Aktuelle Meldungen

22.09.2020 - Bis vor kurzem hatte die Münchner Spielwies'n noch gehofft, im November stattfinden zu können. Angesichts vermehrter Corona-Ansteckungen wollen jetzt aber die Bayerische Staatsregierung und die Landeshauptstadt München ihre Sicherheitsvorschriften wieder verschärfen; dies dürfte mit den Ausschlag gegeben haben, warum sich die Organisatoren der Spielwies'n nun dazu entschlossen, die Messe für 2020 doch abzusagen. Viele große Verlage hätten ihre Teilnahme storniert, und der Versuch, eine Spielfläche inklusive Events mit Hilfe der Aussteller zu finanzieren, hatte keinen Erfolg. Die nächste Spielwies'n findet damit vom 5. bis 7.11.2021 statt.

21.09.2020 - Pegasus-Spiele-Tage (PST) finden schon seit einigen Jahren bei Fachhändlern und Spieleclubs statt, jeweils im Frühling und Herbst; wer zu diesem Anlass Spiel-Events mit den Titeln des Verlags organisiert, erhält von Pegasus als Unterstützung Spielepakete. 2020 änderten sich wegen Corona jedoch die Rahmenbedingungen, weshalb das Ereignis im Frühjahr ganz ausfiel. Zum Jahresende gibt es aber jetzt eine Alternative: Vom 18.9. bis 20.12. laufen mit deutlich verlängerter Dauer die Pegasus-Spiele-Tage erstmals digital. Dabei greift das Unternehmen auf Erfahrungen mit seiner Online-Convention "CONspiracy" zurück, während der viele Spiele über die Plattform Tabletopia kostenlos nutzbar waren. Bis Dezember will man fast jedes Wochenende auf Tabletopia eine bestimmte Pegasus-Neuheit zum virtuellen Ausprobieren samt Erklärpersonal bereitstellen. Am Wochenende des 26.-27.9. steht etwa Detective – Erste Fälle auf dem Programm, gefolgt von Bonfire am 3.-4.10. Zu Spielen, die sich nicht für eine solche Umsetzung eignen, will Pegasus entsprechende YouTube-Videos hochladen; wie dies aussieht, zeigt ein erster Teaser zu Punktesalat.

17.09.2020 - Der Verein Spielecafé der Generationen - Jung und Alt spielt e. V. ist in der Kategorie "Publikumspreis" für den diesjährigen Deutschen Engagement-Preis nominiert. Die Auszeichnung würdigt Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen, und will damit die Anerkennung freiwilligen Engagements in Deutschland fördern. Ein Sponsor des Preises ist das Bundesfamilienministerium.

Auf das Radar der Initiatoren schaffte es der Verein durch sein Anliegen, sämtliche Altersgruppen von Kindern bis zu Senioren beim Spielen von Gesellschaftsspielen zusammenzubringen. Da ältere Menschen einen immer größeren Anteil der Bevölkerung ausmachen und häufig unter Vereinsamung leiden, war dieses Thema wohl noch nie bedeutsamer als heute. Verwirklicht werden soll das Ziel unter anderem durch das "Generationenspiel"-Siegel: Damit prämiert der Verein Gesellschaftsspiele, die das Zeug haben, mehrere Generationen am selben Spieltisch zu unterhalten. Neben einer Begegnungsstätte in Pfarrkirchen ist man mit spielerischen Aktionen in Schulen, Altenheimen und Kindergärten, auf Festen sowie mit Ferienprogrammen aktiv.

Hier kann jeder selbst abstimmen und dazu beitragen, dass der Preis dieses Jahr vielleicht an den Spielecafé der Generationen - Jung und Alt spielt e. V. geht.

15.09.2020 - Die Spieleverlage HeidelBÄR Games (HDG), Czech Games Edition (CGE) und Horrible Guild (HG) organisieren am 24.-27.9. erstmals die CastleTriCon, eine internationale Onlineveranstaltung, auf der Spiele wie Anansi (HDG), Coyote (HDG), Under Falling Skies (CGE), Die verlorenen Ruinen von Arnak (CGE), Vampire Vendetta (HG) oder Unicorn Fever (HG) gezeigt werden sollen. Dem publikumsoffenen Wochenende gehen am Donnerstag und Freitag zwei Tage voraus, an denen sich erst die Presse und dann Geschäftspartner / Händler informieren können. Auch die Autoren der HeidelBÄR- und Partnerspiele werden dort zur Verfügung stehen. Heidelberger will außerdem auf Anfrage auch Titel seiner Vertriebspartner vorstellen. Kostenlose Tickets lassen sich hier reservieren. Weitere Details inklusive Zeitplan sollen bald folgen. 

14.09.2020 - Kosmos hat in beiden Kategorien den Deutschen Spielepreis 2020 gewonnen: Als bestes Familien- und Erwachsenenspiel setzte sich Die Crew von Thomas Sing an die Spitze, das zuvor schon als "Kennerspiel des Jahres" ausgezeichnet worden war. Der Deutsche Kinderspielepreis ging mit den meisten Stimmen an Andor Junior von Inka und Markus Brand. Dass beide Sieger kooperative Spiele sind, wertet der organisierende Friedhelm Merz Verlag als Beleg dafür, dass diese Spielart weiter stark im Trend liege. Zum Votum aufgerufen waren in Deutschland, Österreich und der Schweiz Endverbraucher, die online und teils über Zeitschriften erreicht wurden, mehr als 300 Spieleclubs, ausgewählte Journalisten und Spiele-Fachhändler. Während der virtuellen Messe SPIEL.digital (22.-25.10.) sollen die Sieger ausführlich präsentiert werden.

12.09.2020 - Wie immer erscheint auch dieses Jahr das beliebte spielbox Special sowohl in physischer als auch in digitaler Form. Alle Abonnenten der spielbox bekommen das Special (Vorstellung der Herbstneuheiten) automatisch direkt nach Hause geliefert. Des Weiteren könnt Ihr Euch das Heft bei vielen Spielehändlern (stationär und online) besorgen.

Natürlich gibt es dann auch wieder die digitale Ausgabe, welche z.B. auf spielbox.de und unseren Social-Media-Kanälen zum Download bereitstehen wird oder Ihr Euch auch ganz einfach über Readly anschauen könnt. Auch unsere Newsletter-Abonnenten werden einen Link zum Download bekommen.

10.09.2020 - Lebensgefährlich waren Kreuzfahrten unlängst noch wegen des Coronavirus, und auch sonst potenzieren sich an Bord Gefahren allein schon deshalb, weil man vor ihnen nicht weglaufen kann. Ein dankbares Setting für Krimis also - wie einen in Brettspielform, der jetzt im moses. Verlag erschienen ist: Marco Teubner, der sonst vor allem für Kinderspiele wie Stone Age Junior (Kinderspiel des Jahres 2016) bekannt ist, hat sich gemeinsam mit Bestsellerautor Sebastian Fitzek das neue Sebastian Fitzek Killercruise ausgedacht. Die beiden kennen einander schon länger, denn nach Sebastian Fitzek Safehouse im Jahr 2017 (ebenfalls bei moses., gefolgt von einer Würfelvariante) ist es bereits ihre zweite Kooperation. Auf einem dreidimensionalen Kreuzfahrtschiff treibt ein meuchelnder Psychopath sein Unwesen, weshalb die Spieler im Team nach und nach drei Decks durchkämmen, um einen Vermissten zu finden. Dabei sollten sie dem Killer jedoch nicht zu nahe kommen und natürlich auch die anderen Mitreisenden am Leben halten. Teubner schickte sich abermals an, die Spannung eines Fitzek-Thrillers als Spiel einzufangen. Es richtet sich an Detektive ab 12 Jahren und kostet knapp 40 €.

10.09.2020 - Auf der Website der Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) finden Spieleerfinder künftig leichter Infos, welche Verlage an welchen neuen Ideen interessiert sind: Seit neuestem können Hersteller kostenlos eigene Profile erstellen, in denen sie knapp ihre Schwerpunkte umreißen, eingrenzen, welche Arten neuer Spiele sie derzeit suchen, und ihre Kontaktmöglichkeiten nennen. Hier sind die ersten Einträge gelistet in deutscher und englischer Sprache. Damit will die SAZ auch in Anbetracht der vielen Messeausfälle der letzten Zeit dazu beitragen, dass Verlage und Autoren leichter zueinander finden.

02.09.2020 - Martin Klein, seit 2014 Jurymitglied beim "Spiel des Jahres" (SdJ) und "Kennerspiel des Jahres" sowie von 2018 bis 2020 stellvertretender Vorsitzender des Vereins, wird SdJ Ende des Monats verlassen. Grund war laut SdJ, dass ihm inzwischen die Zeit fehlt, um die zeitintensiven Juryaufgaben noch hundertprozentig zu erfüllen. Bisher hatte Klein neben den Rezensionen für seinen YouTube-Kanal "Spielerleben" für SdJ unter anderem auch Messen in den USA besucht und den Verein bei einem Spieleprojekt mit der Bundeswehr vertreten. SdJ bescheinigte ihm als Spielekritiker eine "unbedingte Ehrlichkeit ohne Ehrfurcht vor Namen oder Meriten", was ihn unter deutschsprachigen Rezensenten zu einer "herausragenden Instanz" mache; Spiel des Jahres werde er mit seinen präzisen Analysen, seiner Gradlinigkeit und seinem klugen Witz fehlen.

02.09.2020 - Eine normale SPIEL in den Essener Messehallen kann dieses Jahr zwar wegen der Pandemie nicht stattfinden, doch die erste SPIEL.digital tritt vom 22 bis 25.10. an, um so viele Inhalte wie möglich im Internet zugänglich zu machen. Der organisierende Friedhelm Merz Verlag kündigte Firmen aus 36 Ländern mit einigen Hundert Neuheiten an, die sich an "virtuellen Spieltischen" ausprobieren lassen, und verlangt von den Online-Besuchern kein Eintrittsgeld. Eine Integration der Plattformen Board Game Arena und Tabletopia soll auch Spielerunden ermöglichen, die von Erklärpersonal angeleitet werden; beide Partner gewähren dazu einen kostenlosen Zugang. Bei Gefallen sollen Neuheiten direkt bestellt werden können. Via Chatfunktion werden sich Nutzer mit Ausstellern, Spieleerklärern und Autoren unterhalten können.

31.08.2020 - Asmodee übernimmt ab September den Vertrieb für den kanadischen Verlag Plan B Games in deutschsprachigen Märkten, was traditionell Deutschland, Österreich und die Schweiz umfasst. Somit bringt dort die Asmodee-Niederlassung in Essen künftig die Neuheiten der Marken Next Move Games (abstrakte Titel), Pretzel Games (Familien- / Geschicklichkeitsspiele), Eggertspiele (Kennerspiele) und Plan B Games (strategische Spiele) in den Handel. Plan-B-Chefin Sophie Gravel sagte, sie habe sich für diesen Partner entschieden, weil man überlegt habe, wie man den deutschen Markt am besten bedienen könne, wo das Angebot "deutlich größer" sei als die Nachfrage; so könne man sich stärker auf einzelne Titel konzentrieren und ihnen zu der nötigen Aufmerksamkeit verhelfen.

26.08.2020 - Seit knapp zwei Jahren zeichnet das "Generationenspiel"-Siegel des Spielecafés der Generationen Spiele aus, die sich besonders dafür eignen, verschiedene Generationen am Spieltisch zusammenzubringen. Bisher wurden Patchwork Express (Verlag: Lookout), Memoarrr (Ed. Spielwiese), Billabong (Franjos), Qwixx (NSV), L.A.M.A. (Amigo) und Splendor (Space Cowboys) mit dem Siegel prämiert. Um wissenschaftlich zu belegen, welche Kriterien für ein generationsübergreifendes Spielen erfüllt sein müssen, gaben die Initiatoren jetzt eine Studie an der Hochschule Münster in Auftrag: Bis Mitte 2021 soll eine Studiengruppe zusammen mit der TH Nürnberg und dem Institut für Ludologie drei Teilstudien durchführen; untersucht werden u.a. Spielelemente wie Zufall oder Kooperation, gefolgt von einer Befragung von Spieleexperten zu äußerlichen Merkmalen wie etwa gut leserlichen Texten. Abschließend sollen die ermittelten Kriterien nach ihrer Relevanz bewertet werden.

24.08.2020 - Wie viele andere Messen konnte auch die UK Games Expo am vergangenen Wochenende nur im Internet stattfinden. Trotzdem wurden, wie traditionell seit 2007, wieder die UK Games Expo Awards an die besten Spieleneuheiten vergeben, wobei es jeweils einen durch eine Jury und einen von Endverbrauchern gewählten Sieger per Kategorie gab. So ging der Preis für das beste abstrakte Spiel an Gembatan (Jury) und Azul: Summer Pavilion (Publikumspreis). Als beste Kinderspiele wurden L.A.M.A. (Jury) und Tal der Wikinger (Publikum) geehrt. Bei den Familienspielen lag Deep Blue sowohl bei den Juroren als auch beim Publikum vorn. Zu den besten "American Style"-Brettspielen wurden Flotilla (Jury) und Imperial Settlers: Empires of the North (Publikum) gewählt, zum besten neuen Euro-Game Tapestry (sowohl Jury als auch Publikum). Unter den Strategiespielen waren Ishtar (Jury) und Dune (Publikum) siegreich, bei den Kartenspielen zweimal Solar Storm. Alle Preisträger auch in den weiteren Kategorien zeigt ein Video auf Facebook.

11.08.2020 - Pegasus Spiele vertreibt seit letzter Woche exklusiv das kooperative Kartenspiel Aeon´s End von Frosted Games samt der beiden Erweiterungen Aus den Tiefen und Das Namenlose. In Kevin Rileys Werk werden die Spieler zu Riss-Magiern, die die letzte Feste der Menschheit gegen einen von vier unterschiedlichen Erzfeinden und dessen Schergen verteidigen; die Bösewichte quellen aus Rissen im Gefüge der Zeit und wollen mit Kristallen dunkle Energie in Reliquien und mächtige Zauber umwandeln. Die Spieler bauen ihr eigenes Kartendeck, das aber nie gemischt, sondern in gleichbleibender Reihenfolge umgedreht wird, sobald der Nachziehstapel leer ist. Derweil attackiert der Erzfeind die Festung, erwirbt neue neue Fähigkeiten und versammelt neue Gefolgsleute. Es wird zufällig festgelegt, ob die "Guten" oder der Schurke am Zug sind. Die Spieler müssen so besonders darauf achten, in welcher Reihenfolge sie ihrem Deck neue Karten hinzufügen, was dem Deckbauen eine neue Seite abgewinnt. Die Erweiterungen Aus den Tiefen und Das Namenlose haben neue Zauber, Artefakte und Kristalle im Gepäck, wobei Aus den Tiefen auch noch drei neue Riss-Magier und einen neuen Erzfeind ins Spiel bringt, während Das Namenlose auch zwei neue Erzfeinde und neue Verbündete umfasst. Alle Produkte sind im Fachhandel erhältlich; der Verlag selbst kann Aeon's End momentan nicht liefern, weil die erste Auflage schon ausverkauft ist, eine zweite wird aber vorbereitet. Aeon's End-Fans, die auch die spielbox lesen, haben mit der aktuellen Ausgabe als Beilage schon ein Promo-Kartenpäckchen mit dem „In Flammen ertrinken“-Zauber bekommen.

03.08.2020 - Wie viele andere Veranstaltungen ereilte jetzt auch Stadt, Land, Spielt! (SLS) eine Absage seines geplanten Septembertermins wegen COVID-19. Bundesweit hätten am Wochenende des 12.-13.9. wieder fast 200 Ausrichter in Deutschland, Österreich und der Schweiz eigene Spielevents auf die Beine gestellt, zu denen normalerweise jeweils zwischen 40 und 800 Besucher kommen. Wie der verantwortliche SpielZeit Eventservice informierte, habe sich nach Gesprächen mit Veranstaltern und städtischen Institutionen sowie den Beobachtungen in den Medien die Erkenntnis durchgesetzt, dass dies wohl für 2020 ein "Wunschtraum" bleiben werde. Die vielen verschiedenen Regelungen in den drei Ländern seien nicht unter einen Hut zu bekommen. Ganz ausfallen lassen möchte der Organisator den Termin aber nicht und will unter dem Motto "Mini SLS analog + digital" mit Hilfe der lokalen Veranstalter und der Spielverlage zumindest Spieleausleihen am 12.-13.9. anbieten. Außerdem soll es am SLS-Wochenende ein digitales Programm mit Spielepartien und -erklärungen im Internet geben, wozu man in den nächsten Wochen Details bekannt geben will.

31.07.2020 - Auf der "Spiel des Jahres"-Verleihung hatte der Verein schon bekannt gegeben, dass Sandra Lemberger Ende Juli nach beinahe 13 Jahren die Jury verlässt. 2007 hatte sie ihr Engagement als Beirätin in der Jury zum "Kinderspiel des Jahres" begonnen; 2010 wurde sie dann Vereinsmitglied sowie Jurorin für das "Spiel des Jahres" und das "Kennerspiel des Jahres". Hier würdigt SdJ sie jetzt noch einmal mit einem persönlichen Rückblick.

Anfang August wird außerdem Martina Fuchs (42) aus Köln neu in die Spiel- und Kennerspiel-des-Jahres-Jury aufgenommen. Sie arbeitet als pädagogische Fachkraft an einer Grundschule, hat mehrere Spieletreffs ins Leben gerufen und betreibt den Spiele-Podcast "Fux und Bär".

Erneut war ein Beiratsmandat für die Kinderspiel-Jury öffentlich ausgeschrieben worden. Aus über 50 Bewerbungen wählte Spiel des Jahres Indra Dikhoff (41) aus dem niedersächsischen Hänigsen aus, seit 16 Jahren Erzieherin in einem Hort an einer Grundschule. Das Foto zeigt (v.l.) Lemberger, Fuchs und Dikhoff.

31.07.2020 - In Ausgabe 6/19 hatte die spielbox gemeinsam mit Amigo alle 6 nimmt!-Fans dazu aufgerufen, eigene Zusatzkarten für das Spiel zu gestalten. Unter mehreren Hundert Einsendungen aus 20 Ländern wurde jetzt der gelungenste Entwurf prämiert: Guillaume, ein Einwohner der französischen Stadt Montreuil (Nachname bleibt aus Datenschutzgründen ungenannt), gab im Dezember sein Motiv „Gerade/Ungerade“ beim Amigo-Exportpartner Gigamic ab und überzeugte damit eine Jury, zu der der 6 nimmt!-Autor Wolfgang Kramer mit seiner Ehefrau Ursula, der frühere Amigo-Redakteur Uwe Mölter sowie der Illustrator und spielbox-Redakteur Christof Tisch gehörten. Die Juroren klopften zehn Finalisten auf Einfachheit, einen problemfreien Spielablauf, Abwechslung, Originalität, Spielreiz und Raffinesse ab. Die Gewinnerkarte wurde professionell als Spielmaterial hergestellt und liegt der aktuellen spielbox-Ausgabe 4/20 bei, die sich hier bestellen lässt.

31.07.2020 - Hans-Peter Stoll (46, Foto) wird zum 1.8. neuer Geschäftsführer der Spiele-Autoren-Zunft e.V. (SAZ), Interessenvertretung für Erfinder von Gesellschaftsspielen, mit Büro in Lampertheim. Der Spieleautor (Erstling Freeze / später Bühne frei) ist seit 2007 SAZ-Mitglied und betätigt sich außerdem auch als Impro-Schauspieler, freier Berater und Trainer. Über viele Jahre hinweg moderierte er die Deutsche Spieleautorentagung in Weilburg.

22.07.2020 - Weil unter spielbox-Lesern ja auch eine Menge Eltern (und Großeltern, Tanten, Onkel...) sind, hier ein Spielzeugtipp für Hosenmätze: Unser Schwestermagazin SPIELMITTEL verlost hier einen großen Feuerwehr-Unimog des deutschen Herstellers rolly toys für Mini-Brandbekämpfer/innen zwischen drei und acht Jahren im Wert von über 190 €. Wer bis einschließlich 1.8. einen Kommentar hinterlässt, nimmt an der Verlosung teil. Der/die Gewinner/in bekommt den Unimog direkt von rolly toys zugeschickt und kann seinen Nachwuchs mit dem feuerroten Spielgefährt die tollsten Einsätze starten lassen. Viel Glück!

20.07.2020 - Die Bekanntgabe des "Kinderspiel des Jahres"-Gewinners Speedy Roll hatte sich noch auf eine Online-Zeremonie beschränken müssen. Heute konnte der Vereinsvorsitzende Harald Schrapers in Berlin zwar nicht die üblichen rund 200 Gäste zur 42. "Spiel des Jahres"-Verleihung begrüßen, aber immerhin schon wieder eine kleinere Zahl Beteiligter in Person; dennoch ließen sich Autor*innen meist aus dem Ausland per Video zuschalten. Aufs Händeschütteln wurde vor Ort natürlich verzichtet, und auch das übliche Gruppenfoto am Ende musste entfallen.

17.07.2020 - Das Spielen in größeren Runden ist noch immer nicht so unbeschwert möglich wie vor der Pandemie; wer zu einer Risikogruppe gehört, muss besonders vorsichtig sein. Eine neue Seite für alle, die im Moment noch lieber auf virtuelle Partien setzen möchten, ist Play@Home, wo man sich unkompliziert zum Spielen per Videochat verabreden kann: Entweder startet man selbst Video-Events oder nimmt an vorhandenen teil, sei es über Zoom, Skype, Discord oder andere Streamingkanäle. Initiator ist der österreichische Spieleverein Paradice, der in Wien zusammen mit einer Brauerei die "Paradice Board Game Bar" betreibt. Mit der Idee für Play@Home hatte er im Juni beim Wettbewerb "Creatives for Vienna" gewonnen.

16.07.2020 - Der französische Spielekonzern Asmodee hat jetzt auch Libellud übernommen, den ebenfalls in Frankreich ansässigen Verlag meist familienorientierter Titel wie Dixit (Foto, "Spiel des Jahres" 2010), Mysterium, Seasons, Loony Quest, Obscurio oder Dice Forge. Libellud war 2008 von Régis Bonnessée gegründet worden und tat sich kurz danach mit Asmodee als Vertriebspartner zusammen; laut Bonnessée teilten beide Unternehmen dieselben Werte. Der Gründer wird Libellud verlassen und die Führung des Studios an Mathieu Aubert übergeben, der seit fünf Jahren mit Bonnessée gearbeitet hatte.

14.07.2020 - Angesichts COVID-19 haben Veranstalter Messen wie die Essener SPIEL ins Internet verlegt, um sie nicht ganz ausfallen lassen zu müssen. Es entstehen auch ganz neue Projekte: Als "erste deutschsprachige, verlagsübergreifende Brettspiel-Online-Messe des Jahres" organisiert Happyshops, Betreiber von Onlineshops wie Spiele-Offensive.de oder Puzzle-Offensive.de, am 15. und 16.8. die erste "Spiele-Offensive.de Online-Expo". Bei diesem digitalen Ereignis sollen Nutzer aus verschiedenen, gleichzeitig laufenden Programmen wählen können, darunter Hintergrundbeiträge, Interviews, Neuheitenpreviews und Live-Spielrunden. Via Tabletopia kann man sich live Spiele erklären lassen und sich zum Spielen verabreden. Details zum Ablauf finden sich hier, einen genauen Zeitplan soll es in den nächsten Tagen geben.

07.07.2020 - Die Wiener Spiele Akademie hat die diesjährigen Sieger des österreichischen Spielepreises bekannt gegeben. Als "Spiel der Spiele", das sich für alle Zielgruppen eignet, ging der Hauptpreis an das Quizspiel Smart 10 von Arno Steinwender und Christoph Reiser, erschienen im österreichischen Verlag Piatnik: Auf 100 Kärtchen stehen jeweils eine Frage und zehn mögliche Antworten, letztere mit Markern abgedeckt. Wer an der Reihe ist, wählt eine Antwort, hebt den Marker und kontrolliert, ob sie stimmt. Ist die Antwort richtig, behält der Spieler den Marker und gibt die "Smartbox" an den nächsten Spieler weiter, der dann aus den übrigen neun Antworten wählt. Wer falsch antwortet, verliert alle gesammelten Marker.

07.07.2020 - Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) ist ein gemeinnütziger Verein, der Verbraucher und kleinere Firmen im Umgang mit der Digitalisierung unterstützt. Mit Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hat DsiN das Projekt Felicitas Fogg - In 80 Karten um die Welt gestaltet: Es verbindet Spielkarten mit einer App und Augmented-Reality-Funktionen. Die Rahmenhandlung begleitet die Titelheldin dabei, wie sie mit den verschiedensten Fortbewegungsmitteln unbemerkt die Erde umrundet, ohne sich von einem Hackerkollektiv einholen zu lassen. Um das Spiel fertigzustellen, sucht DsiN jetzt rund fünf Spieletester, die das Programm Ende Juli in Berlin etwa zwei Stunden lang ausprobieren. Vor Ort werden die nötigen Pandemie-Sicherheitsvorkehrungen getroffen, Catering gibt es ebenfalls. Interessenten können sich bei der DsiN-Referentin Lisa Koß unter l.koss@sicher-im-netz.de melden, die in der kommenden Woche antworten wird.

06.07.2020 - Im April hatte HeidelBÄR Games eine Aktion gestartet, die Lehrer für deren Einsatz im coronabedingten Onlineunterricht mit kostenlosen Wordsmith-Spielen belohnte. Ende Juni endete nun die Aktion: Ganze 523 Spiele wurden an Pädagogen verschenkt, von denen sich manche durch Wordsmith zu neuen Lerninhalten inspirieren ließen. Eine Grundschullehrerin, die Deutsch als Zweitsprache unterrichtet, kommentierte etwa, dass haptisches Lernen besonders für lernschwache Kinder von großer Bedeutung sei. Ein Schulleiter lobte die einfachen Regeln trotz komplexer Möglichkeiten für Kreativität.