Aktuelle Meldungen

In welchen deutschen Bundesländern die aktivsten Biertrinker wohnen, erforscht ganz offiziell das Statistische Bundesamt. Will man aber herausfinden, wo es die besten „Carcassonne“-Spieler gibt, muss man sich schon selbst bemühen. Eben dies tun jetzt die Leipziger Messe, Veranstalterin der „modell-hobby-spiel“ (2.-4.10.), der „Carcassonne“-Verlag Hans im Glück und der Vertrieb Schmidt Spiele: Jeweils ein Dreierteam aus jedem der 16 Länder tritt am Mittag des 3.10. auf der modell-hobby-spiel in Leipzig an, um den ersten „Carcassonne Bundesländer Cup“ zu sich nach Hause zu holen. Um einen Startplatz können sich alle Teams bewerben, deren Mitglieder mindestens zehn Jahre alt sind und im selben Bundesland wohnen. Auf die Messe kommen diese Spieler kostenlos, müssen aber ihre Anreise selbst bezahlen. Zu gewinnen gibt es neben dem Titel auch nicht näher benannte Sachpreise. Interessierte können ihre Bewerbungen mit Alters-, Wohnort- und Bundeslandangaben bis zum 31.8. an u.schmitz@forum-spiel.de senden.

Spieleclubs und Initiativen können sich jetzt bei der Spielerei Bergstraße bewerben, um eines der bundesweit 24 Qualifikationsturniere für die erste Deutsche "Cacao"-Meisterschaft auszurichten. Die Vorentscheide finden von Anfang September 2015 bis Ende März 2016 statt; dazu steuert der "Cacao"-Verlag Abacusspiele die Spiele selbst und die Turnierpreise bei. Die zwei besten Teilnehmer jeder Qualifikation treten dann am 10.4.2016 zum Finale beim Spielefest "Lautertal spielt" an. Passend zum Spielthema winkt dem Deutschen "Cacao"-Meister ein Besuch des Kölner Schokoladenmuseums für zwei Personen mit 4-Sterne-Übernachtung. Bewerbungen nimmt Jens Zehrbach unter turnier@spielerei-bergstrasse.de oder Tel. 06254 / 959 333 entgegen. Mehr zur Meisterschaft erzählt die Spielerei auf ihrer Website.

Zwei Jahre lang lieferte sich Hasbro, seit 1999 Inhaber des Spieleverlags Wizards of the Coast und damit auch des Fantasy-Rollenspiels "Dungeons & Dragons" (D&D), einen Rechtsstreit mit der vergleichsweise kleinen Filmproduktionsgesellschaft Sweetpea um die D&D-Filmrechte. Sweetpea hatte schon 2000 eine D&D-Adaption in die Kinos gebracht, die von Kritikern wie auch dem Publikum gleichermaßen verschmäht wurde. Möglich wurde damals eine Verwertung durch ein relativ kleines Studio dadurch, dass der kanadische Sweetpea-Gründer und spätere Regisseur Courtney Solomon 1994 die Rechte vom einstigen D&D-Besitzer TSR kaufte, bevor D&D 1997 von Wizards of the Coast übernommen wurde. Jetzt haben sich die Prozessgegner geeinigt und ihre Forderungen zurückgezogen. Berichten zufolge hatte Sweetpea die Hilfe des Produzenten und Filmverleihs Warner Bros. während des Gerichtsverfahrens, da man mit diesem bereits einen Film zum Thema namens „Chainmail“ („Kettenpanzer“) plante. Nun will Warner das Projekt aber zusammen mit Hasbro in die Tat umsetzen.

In Indianapolis, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Indiana, endete am 2.8. die Gen Con nach vier Tagen mit 61.423 Einzelbesuchern, 9% mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Eintritte belief sich auf 197.695. Damit hat sich das Publikum der größten nordamerikanischen Endverbraucherschau für Gesellschaftsspiele aus den Bereichen Hobby, Fantasy, Science-Fiction und Abenteuer seit dem Jahr 2010 mehr als verdoppelt. Erstmals versammelte die Messe über 400 Aussteller und war zum Fachbesuchertag ausverkauft. Die Gen Con war 1968 ursprünglich als Treffpunkt für Fans von Kriegsspielen vom späteren „Dungeons & Dragons“-Miterfinder Gary Gygax ins Leben gerufen worden. 2002 übernahm Peter Adkison die Veranstaltung, Gründer und früherer Geschäftsführer des Spiele- und Sammelkartenverlags Wizards of the Coast („Magic: The Gathering“). Heute ist Adrian Swartout Chefin und Miteigentümerin. Nächster Termin der Gen Con ist der 4.-7.8.2016. Mehr zur Messe auf www.gencon.com.

Eine Sendung aus dem Deutschlandradio vom 26.7. zum Thema „Spieleerfinder zwischen Brett und App“ kann man sich jetzt in der Online-Mediathek anhören. Hildburg Heider lässt in dem knapp 54-minütigen Beitrag Autoren und Produktmanager zu Wort kommen, beschäftigt sich mit dem Beruf des Spieleerfinders und spricht auch Apps an, die für Brettspieleentwickler sowohl Chance als auch Konkurrenz sein können.

Amigo Spiel + Freizeit, Dietzenbach, vertreibt ab August in Deutschland und Österreich nicht-exklusiv eine Auswahl von Kartenspielen des Adlung Spieleverlags in Remseck. Adlung ist dafür bekannt, seine Ideen in nur zigarettenschachtelgroßen Verpackungen anzubieten. Die ersten Titel in der Amigo-Auslieferung sind „Flix Mix“, „Höchste Eisenbahn“, „Manimals“, „Speed“ und „Teamwork Original“. Dieses Jahr feiert Adlung sein 25. Jubiläum mit dem 100. Kartenspiel.

Der kanadische Spieleverlag F2Z Entertainment, Inhaber der Marken Filisofia Éditions, Z-Man Games und Pretzel Games, hat den texanischen Verlag Plaid Hat Games übernommen. Damit wechseln Spiele wie „Dead of Winter“ oder „Mice & Mystics“ ins F2Z-Portfolio, wo sich schon Titel wie „Pandemic“ oder die Vertriebslizenzen für „Carcassonne“, „Catan“, „Terra Mystica“, „Zooloretto“ und „Camel Up“ tummeln. Unter der neuen Firmierung F2Z USA bleibt die Niederlassung in Dallas. Einige Titel aus dem Plaid-Hat-Programm sollen von F2Z Digital Media als Apps umgesetzt werden. Ab kommendem Jahr erscheinen alle Plaid-Hat-Neuheiten gleichzeitig auch in französischer Sprache bei Filosofia, weitere Parallelveröffentlichungen sind außerdem in Deutsch und Niederländisch geplant. Plaid-Hat-Gründer und Spieleerfinder Colby Dauch sagte, die Übernahme durch F2Z mit seinem hochkarätigen Produktions-, Logistik-, Vertriebs- und Marketingteam erlaube es Plaid Hat jetzt, sich wieder in erster Linie auf die Spieleentwicklung zu konzentrieren.

Games Workshop, börsennotierter britischer Hersteller von Tabletop-Miniaturenspielen unter anderem der „Warhammer“-Reihe mit weltweit über 400 Läden, setzte im Geschäftsjahr 2014/15 (Ende 31.5.) 119,1 Mio. £ um, nach aktuellem Kurs umgerechnet rund 168,3 Mio. € und 3,6% weniger als im Vorjahr. Ohne die negativen Einflüsse von Wechselkursen wäre der Erlös nur um 0,3% gesunken. Gleichwohl war der Rückgang verglichen mit 2013/14, als Games Workshop noch ein Minus von 8,3% zu beklagen hatte, geringer. Der operative Gewinn stieg von 12,3 Mio. auf 16,5 Mio. £. Geschäftsführer Kevin Rountree sagte, nach Umstrukturierungen auf dem europäischen Festland mit dem Ziel, Kosten zu sparen, sei der dortige Vertrieb in den eigenen Filialen noch immer schwierig gewesen. Wie erwartet dauere es eine Weile, um diesen Markt wieder auf ein normales Niveau zu bringen, in der zweiten Jahreshälfte sei dem neuen Großhandelsteam jedoch eine Umsatzsteigerung von 1% gelungen.

Auf der neuen Homepage www.kjwrede.de stellt "Carcassonne"-Erfinder Klaus-Jürgen Wrede neben seiner Arbeit als Spieleautor auch seinen ersten Roman vor: "Das Geheimnis des Genter Altars", der Anfang September im Acabus Verlag [sic] erscheint, ist ein Thriller, für dessen Recherche Wrede auch ins südfranzösische Carcassonne fuhr und sich dort im Jahr 2000 zu seinem Spiele-Welterfolg inspirieren ließ. In Gent, der Hauptstadt der belgischen Provinz Ostflandern, steht besagter Altar aus dem 15. Jahrhundert, geschaffen von den Brüdern van Eyck, und vermisst bis heute eine gestohlene Tafel. Nachdem der Hauptprotagonist des Buches einen Freund ermordet findet, wird er in die Geschehnisse rund um einen aufsehenerregenden Kunstraub von 1934 hineingezogen und deckt ein Geheimnis auf.

Der Kinderspiele-, Spielzeug- und Möbelhersteller Haba im fränkischen Bad Rodach ruft demnächst unter dem Motto „Spiel mit!“ deutsche Familien auf, seine Spiele auszuprobieren und ihre Erfahrungen auf der Haba-Website zu schildern. Eine interaktive Deutschlandkarte soll zeigen, welches Spiel gerade wo getestet wird. Klickt man dann auf den jeweiligen Ort, sollen Anleitungen erklärt und Tipps gegeben werden. Eine Suchfunktion soll Familien mit Kindern im selben Alter wie die eigenen finden. Rückfragen können direkt an den Hersteller gerichtet werden. Teilnehmer bekommen mindestens drei Spiele geschickt und werden von einem „Spiel mit!“-Team betreut. Ab September können sich Interessierte auf www.spiel-mit-haba.de bewerben.

Den schon früher angekündigten Spiele-Adventskalender aus dem Frosted Games Verlag können Sie jetzt in unserem Webshop vorbestellen. Hinter jeder Tür wartet eine andere kleine Erweiterung für ein beliebtes Brett- oder Kartenspiel, darunter sogar der aktuelle "Spiel des Jahres"-Preisträger Colt Express. Die vollständige Liste in alphabetischer Reihenfolge: Abyss, Arler Erde, Bohnanza, Cacao, Carcassonne, Catan, Colt Express, Die Burgen von Burgund, Doctor Panic, El Gaucho, Funkenschlag, Glasstraße, Isle of Skye, Las Vegas, Loony Quest, Marvel Dice Masters, Orléans, Rokoko, Splendor, Targi, VivaJava, Wizards, ZhanGuo und Zooloretto. Zum optischen Blickfang macht den Kalender, für den 43,99 € plus Versand anzulegen sind, die große Illustration von Klemens Franz. Geplanter Liefertermin ist der 12.10.

 

Die spielbox-Website ist auf einen neuen Server umgezogen. Ihre Adresse bleibt unverändert www.spielbox.de. Neben dem Server haben wir auch das Design geändert, was zur Übersichtlichkeit der neuen Plattform beitragen soll. Kleinanzeigen werden in der jetzigen Form nicht mehr angeboten, mit dem „Basar“ im Forum gibt es aber einen Bereich, der diese Funktion übernimmt. Den Terminkalender behalten wir bei und bitten darum, die darin schon enthaltenen Daten nach dem Neustart zu überprüfen oder bei Bedarf nochmals einzutragen. Natürlich wird auch noch weiter an der Website gearbeitet. Haben Sie eine Meinung zur neuen Seite, können Sie sich im Forum darüber austauschen oder uns direkt eine Mail an spielbox@nostheide.de schicken - wir sind für alle Anregungen dankbar.

Japon Brand und Minimal Games, die beiden Organisationen, unter deren Dach zahlreiche japanische Spieleautoren und Kleinverlage vereint sind, haben einen Shop eingerichtet, in dem schon jetzt Spiele für Essen vorbestellt werden können. Bedingung: Die Bestellungen müssen im voraus über PayPal bezahlt (momentan die einzige Zahlungsmöglichkeit) und dann gegen Vorlage des PayPal-Belegs in Essen abgeholt werden. Ein Versand per Post ist nicht möglich. Annahmeschluss für Vorbestellungen ist der 1. Oktober 2015. Die Adresse: http://japonbrand.myshopify.com .

Nicht mal mehr drei Monate sind es noch bis zur SPIEL in Essen, die größer wird als je zuvor. Ein unstrukturierter Besuch artet da leicht in Arbeit aus. Deshalb können sich wie jedes Jahr alle, die am 8.-11.10. selbst in Essen dabei sind, schon jetzt unsere Neuheitenvorschau zu Gemüte führen, wahlweise sortiert nach Verlagen oder Spieletiteln. Pickt man die für sich interessanten Herbst- und Wintererscheinungen heraus, lässt sich ein erster Schlachtplan erstellen, der nach der Veröffentlichung der Hallenpläne kurz vor der Messe weiter verfeinert werden kann. Die Vorschau wird bis zur Messe laufend aktualisiert. Verlage bitten wir darum, Hinweise und Infos zu neuen Spielen an die Mailadresse wenzel@nostheide.de zu schicken. Kurz vor Beginn der SPIEL veröffentlichen wir auch wieder eine Übersicht zum Ausdrucken.

Die deutsche Niederlassung des französischen Spieleverlags Asmodee arbeitet ab August mit dem Heidelberger Spieleverlag in der Logistik zusammen. Alle „Spezialisten-Shops“ von Asmodee und die „Flagship Stores“ von Heidelberger können damit künftig die Sortimente beider Verlage sowohl bei Stefan Glaubitz bestellen, der für Asmodee die Spezialisten betreut, als auch bei Heidelberger. Ausgeliefert werden die Spiele von Heidelberger. Asmodee-Deutschland-Geschäftsführerin Carol Rapp sagte, durch die Zusammenarbeit mit der Heidelberger-Logistik kämen die Asmodee-Spiele noch schneller in die Läden. Nach Ansicht von Heidelberger-Chef Harald Bilz lässt sich auf diese Art die größtmögliche Verbreitung für die Spiele beider Verlage erreichen. Im Programm von Asmodee finden sich u.a. das aktuelle Spiel des Jahres „Colt Express“, „Zug um Zug“ oder „Dixit“. Heidelberger ist für Hobby-, Sci-Fi- und Fantasytitel bekannt, vertreibt das Kennerspiel des Jahres „Broom Service“ von alea / Ravensburger und betätigt sich als internationaler Spielegroßhändler.

Haba feiert das zehnte Jubiläum seines Kinderspiel-Verkaufserfolgs „Tier auf Tier“ mit einer Sonderedition, die ein silberfarbenes Krokodil mitbringt und in einer Metalldose verpackt ist. Krokodil, Tukan, Affe und andere Holzfiguren werden aufeinander gestapelt. Wie die Bremer Stadtmusikanten in einem Fortgeschrittenenkurs für Akrobatik bilden die Tiere so Schritt für Schritt eine Pyramide, angeleitet von Würfelergebnissen. Bringt ein Spieler das Konstrukt zum Einsturz, muss er Tiere in seinen Bestand aufnehmen. Wer zuerst alle seine Tiere weggestapelt hat, gewinnt. „Tier auf Tier“ ist das einzige Spiel im Haba-Programm, das ohne Pappe auskommt und komplett aus Buchenholz besteht. Seit der Erstveröffentlichung 2005 gingen mehr als 600.000 Exemplare des von Klaus Miltenberger erfundenen Spiels über die Ladentheke. Inzwischen gibt es verschiedene Varianten für Kleinkinder, mit Alpentieren und mit zusätzlichem Material. Darüber hinaus sind eine App sowie ein Reim- und Zählbuch erhältlich.

Zur 6. Weltmeisterschaft im Brett- und Kartenspiel TAC treffen sich am 24.-26.7. (Freitag bis Sonntag) 80 Teams mit insgesamt 160 Spielern beim "Ingerwirt" im schwäbischen Aichach, so viele wie noch nie. Darunter sind die amtierenden Champions aus Essen, die Weltmeister des Jahres 2011 sowie Gewinner von TAC-Ligen, Landes- und Stadtmeisterschaften, österreichische Meister, die Weltmeister im "Dauer-TAC" und zwei Siegerteams aus Moskau. Eigens für Kinder gibt es das Turnier "TACup for Youngsters", wo sich 7- bis 13-Jährige auf dem weltgrößten TAC-Spielbrett messen können. Mehr zum Spiel selbst informiert der gleichnamige Verlag auf www.spieltac.de .

Schon bisher ist die Essener SPIEL die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele. Jetzt legt sie noch eine Schippe drauf: Zur kommenden Ausgabe am 8.-11.10. wird sie ihre Ausstellungsfläche gegenüber dem Vorjahr von 58.000 auf 63.000 m² vergrößern. Das gab der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag bekannt. Somit entsteht rechnerisch 8,6% mehr Platz, um die rund 850 erwarteten Aussteller und 160.000 Besucher unterzubringen. Möglich wird der Ausbau dadurch, dass neben den Hallen 1 bis 4 und der „Galeria“ erstmals auch die Halle 7 genutzt wird. Sollte die SPIEL weiter expandieren, hätte sie schon heute genug Raum, denn in Essen stehen insgesamt 110.000 m² zur Verfügung. Ab 2016 wird jedoch Einiges anders, denn dann erfolgt im Mai der Spatenstich für einen umfangreichen Um- und Ausbau des Geländes: 90 Mio. € werden investiert, um die heute 14 kleineren, mehrstöckigen Hallen in fünf große, eingeschossige Bauten zu verwandeln, ohne Fläche zu verlieren. Nach derzeitigem Stand soll die Durchführung der SPIEL davon aber nicht beeinträchtigt werden.

 

„Flucht von Alcatraz“ lässt grüßen: Rund zwei Tage läuft noch die Kickstarter-Kampagne für „Jailbreakers“ von Qullus Games aus San Francisco. In dem Würfel- und Kartenspiel schlüpfen die Teilnehmer in die Rolle von Gefängnisinsassen, die ihren Ausbruch planen und dabei auf ein gerüttelt Maß an Glück angewiesen sind. Dazu müssen sie Holz, Metall und andere Rohstoffe sammeln, ohne sich dabei vom Wachpersonal erwischen zu lassen; anschließend basteln sie daraus Hilfsmittel wie eine Leiter, einen Kletterhaken oder einen Bett-Dummy, der den Anschein erweckt, dass die Geflohenen noch in den Federn liegen. Ausführliche Infos auf kickstarter.

Neue Fotos zeigen, welchen Sprung die auf 300 Stück limitierte Neuauflage von Wolfgang Kramers und Michael KieslingsMexica“ (siehe unsere Meldung http://spielbox.de/php/aktuell.php4?anz=30#a3988 ) bei der Materialqualität betreibt: Die Brücken sind nun dreidimensional aus Holz, während die Pyramiden aus dem Gießharz Resin bestehen, das sie wie echte Steine wirken lässt und ihr Gewicht alleine auf fast 1 kg bringt. Erhältlich ist die deutsche Neuauflage ab Ende August im Vertrieb von Abacusspiele.

 

Das Schweizer Spielmuseum in La Tour-de-Peilz zeigt in einer Sonderschau die Ergebnisse des Spieleautorenwettbewerbs „Premio Archimede“, der im Herbst 2014 zum zwölften Mal stattfand. Ausgestellt werden die Prototypen fast aller ausgezeichneten Spiele. Gewinner der wie immer von Studiogiochi in Venedig organisierten Edition 2014 ( http://www.studiogiochi.com/en/p/Premio-Archimede-Edizione-2014.html ) war das Spiel „Nea polis“ von Ciro Facciolli und Sara Rubino. Außerdem ausgestellt sind zwei Spiele der Edition 2012, die inzwischen erschienen sind: der Sieger „Marco Polo“ von Daniele Tascini und Simone Luciani (inzwischen als „Auf den Spuren von Marco Polo“ bei Hans im Glück herausgekommen) sowie „Who sleeps won’t fish“ von Davide Rigolone (bei Piatnik als „Espresso Fishing“ erschienen). Die Präsentation wird noch bis Ende September zu sehen sein.

 

Der Internethändler Happyshops, Betreiber von rund einem Dutzend Onlineläden wie spiele-offensive.de, puzzle-offensive.de oder perfekte-bilderrahmen.de sowie der Herstellershops von Piatnik, ASS Altenburger, Studio 100 („Biene Maja“) und des Nürnberger Spielkartenverlags, arbeitet mit "Tabletopia" zusammen, einer neuen Netzplattform für Brettspiele, die im vierten Quartal mit einem offenen Betatest online gehen soll. Dort werden Titel wie "Terra Mystica", "Village", "Keyflower" oder "Imperial Settlers" in Mehrspielerpartien angeboten, nutzbar auf PCs, Android- und Apple-Geräten. Eine geschlossene Testphase läuft bereits, Interessierte können sich auf www.tabletopia.com anmelden. In einigen Wochen soll es eine Crowdfunding-Kampagne auf spieleschmiede.de geben.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Wie bereits erwähnt, arbeiten wir am Relaunch von spielbox.de. Als erster Schritt werden die spielbox-Foren mit den Foren von SpieLama.de zusammengelegt und künftig auf der Plattform von spielen.de bereitgestellt. Für die Migration müssen wir die Foren am kommenden Sonntagabend, 12.7.2015, abschalten. Ab Dienstagvormittag stehen die Foren dann wieder zur Verfügung – mit den alten Inhalten, aber auf einer neuen Plattform und mit neuer Software. Bleiben Sie neugierig!
Alle bestehenden Beiträge der Foren werden ins neue Format übernommen, ebenso fast alle Nutzer- und Anmeldedaten. Konflikte gab es teilweise bei doppelt hinterlegten E-Mail-Adressen, ab Dienstag werden derlei Angelegenheiten aber bereinigt. Wer mit seinen Daten Probleme hat, erreicht den neuen Forumsadministrator Sebastian Wenzel auf hilfedasforumspinnt@sebastianwenzel.de. Das neue Forum ist ein Gemeinschaftsprojekt von SpieLama, der spielbox und von spielen.de.