Aktuelle Meldungen

29.09.2016 - Am morgigen Freitag startet in Leipzig die modell-hobby-spiel, Publikumsmesse für Modellbauer, -bahner, Kreative und Gesellschaftsspieler. Familien mit Kindern freuen sich über viele Spielflächen mit Lego-Bausteinen, Playmobil-Figuren oder HABA-Holzspielzeug, Carrera-Rennen und eine Gratis-Kinderbetreuung (für Windelfreie ab drei Jahren), doch spielbox-Leser dürfte es eher zu anderen Inhalten ziehen. So bringt Amigo als Zweipersonen-Bohnanza-Variante Bohnanza – Das Duell mit und spendiert dem Original eine Komplettüberarbeitung samt Neuauflage des Bohnedikt-Add-Ons. Im selben Hause erscheinen Wolfgang Kramers Expedition – Abenteurer, Entdecker, Mythen, das seine Teilnehmer im 19. Jahrhundert zu Weltentdeckern macht, und das Reaktions-Partyspiel Brain Storm des Halli Galli-Erfinders Haim Shafir.

HCM Kinzel lässt ein Team bei Escape the Room – Das Geheimnis der Sternwarte per Logik-Knobelei innerhalb von 90 Minuten aus einem geschlossenen Raum ausbrechen, erklärt Kindern mit Circuit Maze spielerisch Elektrotechnik und bereichert das altbekannte Stadt-Land-Fluss-Prinzip bei Wortblitz um einen „Buchstabentornado“, der die Anfangsbuchstaben auswürfelt.

Der erst dieses Jahr in Merseburg gegründete Verlag Corax Games präsentiert in belgischer Lizenz das Science-Fiction-Kartenspiel Not Alone als Deutschlandpremiere und verwandelt einen der Spieler auf einem fremden Planeten in eine unbekannte Kreatur, die Jagd auf die anderen macht – deshalb versucht der Rest, dem Alien zu entkommen, bis die Rettungskapsel eintrifft. Deutsche Versionen ausländischer Spiele setzt Corax auch mit Hilfe von Schwarmfinanzierungen in der Spieleschmiede um.

29.09.2016 - Mit 13.000 Besuchern sind dieses Jahr am 10. und 11.9. so viele Menschen zu den Ereignissen der Non-Profit-Initiative Stadt-Land-Spielt! gekommen wie noch nie und sorgten gegenüber dem Vorjahr für eine Steigerung um ein Fünftel. An 98 Orten in Deutschland und Österreich luden Spieletreffs, Spielecafés, Büchereien, Kirchen, Museen und andere Unterstützer zum gemeinsamen Spielen ein. Das Deutsche Spielearchiv in Nürnberg, einer der Urheber des Projekts, freute sich darüber, dass wieder Menschen verschiedenster Altersgruppen, Nationalitäten und Vorlieben zusammenkamen; Spielen sei ein kulturelles Bedürfnis, das alle verbinde. Die Förderung des Spielens als Kulturgut haben sich das Spielearchiv und seine Partner - das Österreichische Spielemuseum, das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz, das niedersächsische Spielezentrum Drübberholz und das Spielezentrum Herne - zum Ziel gesetzt. Seit diesem Jahr werden sie dabei auch von den Herstellern im Verein Spieleverlage e.V. unterstützt. Wer eine der Veranstaltungen besuchte, durfte ein Set mit Sonderdrucken zu Spielen von Ravensburger, Noris, Abacusspiele, Pegasus und ASS Altenburger mit nach Hause nehmen. Bilder von unterschiedlichen Orten gibt es hier. Durchgeführt wird Stadt-Land-Spielt! von der planetlan GmbH in Bochum. Nächster Termin ist der 9.-10.9.2017.

20.09.2016 - Dass man Bernhard Hoëcker mit einem cleveren Brettspiel begeistern kann, ahnt jeder, der weiß, mit wie viel Ehrgeiz und Unvoreingenommenheit sich der "Switch Reloaded"-Komiker, "Genial daneben"- und aktuell "Wer weiß denn sowas?"-Ratefuchs in kreative Aufgabenlösungen wirft. Udo Bartsch, Chefredakteur von SPIEL DOCH!, und Redakteur Andreas Becker trafen ihn vor einem seiner Auftritte und erlebten ihn als jemanden, der so für eine Partie Codenames entflammte, dass er kaum zu stoppen war. Außerdem im Heft: Ein Blick auf Michael Menzels sagenumwobene Welt Andor, deren Fantasyhelden ebenso zur Legendenbildung beitrugen wie die Güte der Spiele. Qualität haben die Jurys dem Spiel, Kinder- und Kennerspiel des Jahres schon amtlich attestiert, denen wir besondere redaktionelle Aufmerksamkeit schenken. Ein weiteres großes Thema sind Escape Rooms, von mehreren Verlagen zu spannenden Codeknack- und Rätselthrillern für den Spieletisch adaptiert. Zum Ausprobieren liegt eine Schnupperversion des Kartenspiels Karma von Amigo bei.

15.09.2016 - Im Vorfeld der Essener SPIEL am 13.-16.10. gibt die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele einen kleinen Einblick in ihr Programm. Unter den diesjährigen Spieleneuheiten müssen bei Top Face von Carletto Grimassen nachgemacht und erkannt werden, während die Spieler bei Fog of Love, dem "ersten romantischen Strategiespiel" von Hush Hush Projects, als Gegenentwurf zum "Fog of War" (Schlachtennebel) witzige Liebesgeschichten erfinden und Rhyme von Mechanical Egg aus Griechenland zum Wett-Rappen einlädt. Teilnehmer von Das Kneipenquiz von moses treten gegen das Spiel selbst an. Bei Hasbros Partyspiel Klartext hindern Mundstücke am klaren Aussprechen gesuchter Begriffe. Zu Brettspielen wie Broom Service, Die Burgen von Burgund (beide alea), Camel Up (Pegasus) oder Funkenschlag (2F) erscheinen handliche Kartenspielvarianten. Huch! & friends bringt das Kinderbuchthema "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt" als Kinderspiel von Kai Haferkamp heraus, der sich damit einen Kindheitstraum erfüllt hat; das fliegende, fahrende und schwimmende Originalfahrzeug aus dem Puppenfilm von 1972 ist für Journalisten auch in der Neuheitenschau zu sehen. Reisen auf den Mars unternehmen Mission to Mars 2049 (Black'N'White), Terraforming Mars (Fryx / Schwerkraft) und Martians: A Story of Civilization (Redimp). Nicht untot, sondern quicklebendig ist nach wie vor auch in der Spieleszene der Horrortrend, in Essen weiter gefüttert von Werken wie Pandemic - Die Schreckensherrschaft des Cthulhu (Asmodee) nach dem Vorbild von H.P Lovecraft, der Zombie-Flucht Hit z Road (ebenfalls Asmodee), dem Survivalhorror-Kartenspiel Totenstadt als deutsches Kickstarter-Projekt sowie dem wieder von Lovecrafts finsterer Gottheit inspirierten Cthulhu Run! von Prodos.

14.09.2016 - Ein Komitee von Spielejournalisten, Websitebetreibern, Veranstaltern und anderen Branchenkennern verschiedener Länder hat in zwei Kategorien wieder die nach seiner Ansicht besten Spiele des Jahres mit den International Gamers Awards ausgezeichnet. Den ersten Platz bei den Mehrspieler-Strategiespielen belegte Alexander Pfisters Mombasa, erschienen bei eggertspiele, das schon als Publikumspreis den Deutschen SpielePreis erhalten hatte. Statt sich der dunklen Vergangenheit kolonialer Unterdrückung zu widmen, konzentriere es sich auf die wirtschaftlichen Aspekte dieser Ära, so die Jury; das Ergebnis sei eine herausfordernde Angelegenheit mit Tiefgang und vielen Wegen zum Sieg (oder zur Niederlage).

Bei den Strategiespielen für zwei Teilnehmer gewann 7 Wonders Duel von Antoine Bauza und Bruno Cathala den Award, das von Repos Productions herausgegeben wird. Hier gefiel den Juroren, dass es das mehrfach ausgezeichnete Aufbauspiel 7 Wonders aus dem Jahr 2010 rund um die Errichtung der Sieben Weltwunder auf spannende Art und Weise ins Zweispielerformat überträgt; das Spiel sei spannend und aufregend, dabei aber leicht zu erlernen.

14.09.2016 - Renovierungsarbeiten bei Piatnik: Der 1824 gegründete Wiener Spieleverlag gibt seinem Auftritt ein neues Gesicht, was neben Umbauten der Website im Herbst auch ein neues Logo beinhaltet. Statt des gelb-roten Dreiecks wird der Pferdejockey im neuen Design von einem roten Kreis umrahmt, den Piatnik wie ein Gütesiegel wirken lassen möchte. Rot und Weiß sind die Farben der Stadt Wien. Außerdem hat man die Pferdezeichnung komplett neu entworfen und lässt das Ross nun zum Betrachter schauen. Der Reiter sitzt aufrechter im Sattel. Seine Aktivitäten in sozialen Medien will der Verlag ebenfalls erweitern. Das Motto "einfach gute Spiele" soll künftig mit warmen Farben, einer emotionalen Bildsprache und humorvoller Diktion vermittelt werden.

12.09.2016 - Der US-amerikanische Spieleverlag Fantasy Flight Games (FFG) stellt zum 28.2. des kommenden Jahres den Verkauf aller Spiele zu Games Workshops Tabletop-Universen ein, wozu Talisman, Warhammer Fantasy und Warhammer 40.000 gehören. Die dafür nötige Lizenz wird nicht verlängert. Damit endet eine Kooperation, die die beiden Partner 2008 eingegangen waren und in deren Rahmen Brettspiele wie Chaos in the Old World oder Forbidden Stars und Kartenspiele wie Warhammer 40.000: Conquest oder Warhammer: Invasion entstanden waren. Bereits angekündigte Titel werden noch veröffentlicht. FFGs Unterstützung für entsprechende Turniere läuft schon dieses Jahr mit der Warhammer 40.000: Conquest-Weltmeisterschaft aus.

09.09.2016 - Im Schweizer Spielmuseum am Genfersee zeigt die eben eröffnete Sonderausstellung "So British!" bis Anfang Juli nächsten Jahres auf einer Fläche von knapp 600 m² mehr als 200 Exponate rund um Spiele von der Insel, widmet sich aber auch der einstigen Kolonie Indien, Wetten, Lotterien und Spielen im Pub. Zu sehen gibt es unter anderem die Erstausgabe von Cluedo, herausgegeben von Waddingtons im Jahr 1949, und David Parletts Prototyp von Hase & Igel aus den 1970ern. Zudem beschäftigt sich die Ausstellung mit bekannten Persönlichkeiten wie Alcuin von York, der im 8. Jahrhundert Karl dem Großen Matherätsel auftischte, Thomas Hyde, der 1694 das erste wissenschaftliche Buch zur Spielgeschichte schrieb, oder William Fulke, dem ersten professionellen Spieleautor, der im 16. Jahrhundert eigene Spiele fertigen und verkaufen ließ. Erzählt wird darüber hinaus, wie Pachisi von den Briten in Indien entdeckt und nach Europa importiert wurde, wo es sich über Ludo zum Mensch ärgere Dich nicht wandelte. In authentischem Pub-Setting sind Besucher eingeladen, Spiele wie Shove ha'penny oder Ringing the Bull (einen damals spektakulär gescheiterten "Schlag den Raab"-Wettbewerb) auszuprobieren, die man typischerweise in bierseliger Laune spielt. Die ältesten ausgestellten Spielkarten stammen aus dem 16. und 18. Jahrhundert. Öffnungszeiten und weitere Infos finden sich hier.

09.09.2016 - Morgen um 20.15 Uhr läuft im ZDF die vierte Ausgabe der Samstagabendshow "Das Spiel beginnt!", moderiert von Johannes B. Kerner und der 13-jährigen YouTuberin Faye Montana. Als Prominente treten diesmal die Schauspielerin Annette Frier, der unter anderem aus den "Switch Reloaded"-Sketchen bekannte Komiker Max Giermann, die Fernsehmoderatorin Carmen Nebel und der Opernsänger Rolando Villazón in XL-Versionen von Gesellschaftsspielen gegen ein Kinderteam an, außerdem hat sich die Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig angekündigt. Auf dem Programm stehen Bühnenvarianten von Spielen wie Fauna, Boom Boom Balloon, Gobblet Mampfer, Geistesblitz, Pie Face, Murmelmikado, 4 gewinnt oder Spiral-Billard, darüber hinaus showerprobte Wettbewerbe wie ein Basketball-Duell. Einen kurzen Trailer gibt es hier.

08.09.2016 - Im Radio erzählte heute früh jemand von einem australischen Bibliothekar, der für seine über Jahrzehnte gesammelten Bauchnabelflusen ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Eine interviewte Jurorin sagte dazu, etwas eine sämtliche Rekordhalter, egal wie schräg ihre Disziplinen sein mögen: Leidenschaft. An Passion mangelt es auch Brettspielern und Puzzle-Designern nicht, wie man an den neuesten Erfolgsnachrichten von Schmidt Spiele und Ravensburger ablesen kann. So versammelten sich am 25. "Tag der Sachsen" in Limbach-Oberfrohna 1.053 Menschen um insgesamt 264 Mensch ärgere Dich nicht-Spielbretter und stellten damit einen neuen Weltrekord auf, darunter drei über 90 Jahre alte Seniorinnen eines Pflegeheims und sogar vier Taucher in einer Unterwasserkammer. Mehr als 1.000 Teilnehmer und 250 gleichzeitig gespielte Partien sicherten die neue Bestmarke.

Ravensburger war bei seinem eigenen Rekord nicht auf Menschenmassen angewiesen, sondern auf ein Jahr sorgfältiger Planung und Entwicklung: Mit einer Fläche von 6,8 mal 1,92 Metern und 40.320 Teilen ist das neue Panorama-Puzzle "Unvergessliche Disney Momente" das größte frei verkäufliche Puzzle der Welt. Hardcore-Veteranen schütten alle Teilchen zusammen, alle anderen finden die zehn einzelnen Motive separat abgepackt vor und können sie in 4.032er-Schritten nacheinander komplettieren. Die Bilder auf Grundlage von Filmen wie "Die Schöne und das Biest", "Dumbo", "Bambi" oder "Schneewittchen" wurden von einem Künstler neu gezeichnet, den Disney autorisierte. Für so ein sperriges, 20 kg schweres Mordstrumm braucht man geschätzte 600 Stunden Zeit zum Zusammensetzen und erst mal eine passende Wand. Eine Alternative wäre es, das Panorama zu zersägen und als Banderole um die Kinderzimmerwände laufen zu lassen. Die Preisempfehlung liegt bei 399 €.

08.09.2016 - Passend zum just gekürten Deutschen SpielePreis (Meldung siehe unten) wird Frosted Games zur Essener SPIEL eine "Goodie Box" anbieten, die für knapp 10 € vier Erweiterungen enthält: Wie seit gestern bekannt ist, gehören dazu die vordersten drei Platzierungen Mombasa, Codenames und T.I.M.E Stories sowie die Nr. 7, Isle of Skye.

Wie letztes Jahr bereichert der Verlag außerdem die Weihnachtszeit mit einem neuen Brettspiel-Adventskalender, der ab dem Beginn der SPIEL am 13.10. erhältlich ist; hier sind diesmal Erweiterungen für die Titel Arcadia Quest, Arkwright, Broom Service, Böhmische Dörfer, Cacao Chocolatl, Camel Up Cards, Crisis, Das Orakel von Delphi, Die Portale von Molthar, Gold West, Guilds of London, Hansa Teutonica, Imhotep, Istanbul, Karuba, King of Tokyo / King of New York, Mysterium, Panic Lab, Quadropolis, Robinson Crusoe, Saboteur, Tallinn, West of Africa und Zooloretto dabei.

Der Kalender kann ab sofort bei uns im Shop zum Preis von 46,99 € vorbestellt werden.

07.09.2016 - Mombasa von Alexander Pfister, erschienen bei eggertspiele / Pegasus, hat den Deutschen SpielePreis 2016 gewonnen. Dieser Publikumspreis wird, anders als beim „Spiel des Jahres“, nicht von einer Jury, sondern von den Spielern selbst gewählt, die ihre gewichteten Stimmen online oder per Post abgeben. Mombasa setzte sich mit seinem taktischen Ausbau afrikanischer Handelsrouten in den Top 10 gegen das zweitplatzierte Codenames von Vlaada Chvatil (Heidelberger / Czech Games) durch, das zuvor als „Spiel des Jahres“ prämiert worden war. Auf den Rängen drei bis zehn folgten T.I.M.E Stories von Manuel Rozoy (Space Cowboys), Pandemic Legacy von Matt Leacock und Rob Daviau (Z-Man Games), Mysterium von Oleksandr Nevskiy und Oleg Sidorenko (Libellud), Karuba von Rüdiger Dorn (Haba), das „Kennerspiel des Jahres“ Isle of Skye von Andreas Pelikan und wieder Alexander Pfister (Lookout), Imhotep von Phil Walker-Harding (Kosmos), 7 Wonders Duel von Bruno Cathala und Antoine Bauza (Repos) sowie Nippon von Nuno Bizarro Sentiero und Paulo Soledade (What's Your Game).

Zum diesjährigen Sieger des Deutschen KinderspielePreises wählten die Einsendungen Leo muss zum Friseur von Leo Colovini (Abacusspiele), das bei der „Kinderspiel des Jahres“-Wahl leer ausgegangen war.

Marco Teubners „Kinderspiel des Jahres“-Gewinner Stone Age Junior erhielt die „Goldene Feder“, einen Wanderpreis der Stadt Essen für vorbildliche Spielregeln.   

06.09.2016 - Zum vierten Mal findet am Wochenende des 10.-11.9. Stadt-Land-Spielt! statt, ein Termin, zu dem in Deutschland und Österreich an vielen verschiedenen Orten Ereignisse rund um Gesellschaftsspiele geplant sind. Missionsbeschreibung des Bochumer Organisators planetlan ist es, das Kulturgut Spiel zu fördern. Diesmal sind es fast 100 Örtlichkeiten geworden: Unterschiedlichste Ausrichter wie Spieleclubs, Tourismus-Serviceabteilungen, Studentenwerke, Landesgartenschauen, Stadtmarketing-Vereine oder Jugendzentren laden Besucher jeden Alters zum Ausprobieren von Spielen und der Teilnahme an Turnieren ein. Wettbewerbe haben etwa Kosmos (Catan), Amigo (Saboteur) und Abacusspiele (Hanabi) angekündigt. Außer dem Spielspaß als bleibenden Erinnerungen profitieren die Besucher auch von einem materiellen Zuckerl: Ausschließlich bei Stadt-Land-Spielt! sind Sonderdrucke als kleine Erweiterungen bekannter Spiele erhältlich, darunter ein Stanzteil für Leo muss zum Friseur von Abacusspiele, ein Zusatz für Silhouette von Noris, neue Karten für Dominion von ASS Altenburger, eine Mini-Ausgabe von Level 8 von Ravensburger und Promokarten für Port Royal von Pegasus. Hinter der Aktion stehen das Österreichische Spielemuseum, das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz, das Deutsche Spielearchiv in Nürnberg, das niedersächsische Spielezentrum Drübberholz und das Spielezentrum Herne. Unterstützt wird die Initiative vom Spieleverlage e.V., in dem deutsche Spielehersteller zusammengeschlossen sind.

05.09.2016 - Die Deutschen sind zwar im Schnitt sportlicher als früher, aber weniger gesellig und spielen weniger mit ihrem Nachwuchs - so lauten Erkenntnisse des „Freizeit-Monitors 2016“ der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen, für den über 3.000 Deutsche ab 14 Jahren zu ihrem Freizeitverhalten befragt wurden. Die Zahl derer, die mindestens einmal pro Woche mit Kindern spielten, ging um ein Fünftel zurück und erreichte in der Gesamtbevölkerung nur noch einen Anteil von 27 %; erwartungsgemäß war hier der Anteil unter den Familien (84 %) am höchsten, weit vor Jugendlichen (25 %), Singles (21 %), „Jungsenioren“ (19 %), jungen Erwachsenen (18 %), Ruheständlern (14 %) und Paaren (7 %). Unter allen Befragten spielten 31 % nie mit Kindern, 11 % jeden Tag, 29 % mindestens einmal wöchentlich und 47 % wenigstens einmal pro Monat.

01.09.2016 - Im Mai hatte ASS Altenburger die neue Dominion-Erweiterung "Empires" angekündigt, jetzt liegen Einzelheiten vor: Noch in diesem Monat soll man seine Eroberungen im "Spiel des Jahres"-Preisträger 2009 mit 300 neuen Karten und 96 Metallmarkern vom Königreich zum Imperium erheben können. "Landmarke"-Karten sorgen für mehr Abwechslung, die schon aus dem Add-on "Abenteuer" bekannten Ereigniskarten sind abermals mit von der Partie. 40 Schuldenmarker bestehen aus Kupfer, 56 Siegpunktmarker aus Edelstahl und Messing. Wer "Empires" spielen möchte, braucht natürlich das Grundspiel oder zumindest dessen Karten und kann es mit allen anderen Dominion-Zusätzen kombinieren.

31.08.2016 - In der Nacht auf den 29. August ist Harald Bilz, Gründer und Chef des Heidelberger Spieleverlages, überraschend verstorben. Harald Bilz wurde nur 57 Jahre alt, und mit ihm hat unsere Branche eines ihrer letzten Unikate verloren. Im Namen der spielbox verabschiede ich mich von Dir und hoffe, dass Du irgendwo thronst und auf uns herunterschaust, so wie Du auf der Burg Stahleck — ein Bein über das andere geschlagen — auf der Plattform saßt und auf „Dein Volk“ blicktest. Du hast Dich still und leise davongeschlichen, und so viele Menschen werden Dich vermissen. Du warst ein Großer in der Branche. In eine Schublade hast Du wahrlich nicht gepasst. Du warst immer ehrlich, manchmal bis zur Schmerzgrenze, Du hast geholfen, ohne es an die große Glocke zu hängen, Du warst kritisch, hast aber andere Meinungen akzeptiert. Zu mehr fehlen mir die Worte, ich habe Tränen in den Augen, wenn ich an Dich denke — Du wirst mir fehlen, Harald!            Barbara Nostheide

29.08.2016 - Der polnische Spieleverlag Portal Games feiert während der kommenden SPIEL in Essen seinen Einstand in Deutschland. Von einer Niederlassung im hessischen Friedberg aus bearbeitet Deutschlandchef Benjamin Schönheiter den hiesigen Markt; er kommt vom am selben Ort ansässigen Verlag Pegasus, für den er die deutschen Versionen von Portal-Titeln wie Robinson Crusoe betreute. Davor wiederum war Schönheiter bei unserer Partnerseite SpieLama.de beschäftigt gewesen. Ignacy Trzewiczek, Autor von Robinson Crusoe, ist auch Geschäftsführer von Portal Games. Neben Eigenentwicklungen sollen für Deutschland auch "Ameritrash"-Spiele aus dem Science-Fiction- und Fantasy-Genre lizenziert werden. In Essen wird Portal Games drei Neuheiten im Gepäck haben: eine überarbeitete Neuauflage des Kartenspiels 51st State (Foto), das in den USA nach deren Zusammenbruch spielt, das ebenfalls kartenbasierte Science-Fiction-Kriegsspiel Cry Havoc und das Armee-Taktikspiel Neuroshima Hex 3.0. 2017 soll die Robinson Crusoe-Fortsetzung First Martians: Adventures on the Red Planet erscheinen, dessen Szenarien sich zu Kampagnen verbinden lassen, inklusive einer passenden App.

26.08.2016 - Die Endrunde zum Graf Ludo ist komplett: Für den Spielegrafikpreis der Leipziger Messe sind in zwei Kategorien jeweils drei Titel nominiert. Hoffnungen auf eine Ehrung für die "schönste Familienspielgrafik" dürfen sich Weberson Santiago mit Die blutige Herberge (Pearl Games), Philipp Waechter mit Die Wände haben Ohren (MeterMorphosen) sowie Igor Burlakov und Xavier Collette mit Mysterium (Libellud) machen. In der Sparte "schönste Kinderspielgrafik" tritt Gediminas Akelaitis mit gleich zwei Schöpfungen - Bauboom (Amigo) und Insektenhotel (Logis) - gegen Michael Menzel mit Spookies (HABA) an. Einzelheiten zu den Nominierten mit Begründungen der Jury gibt es hier zu lesen. Gewählt wird der Graf Ludo von einer Jury aus Medienmenschen, Künstlern und Spielefans, darunter die 6.500 Mitglieder des "Spielernetzwerks". Die Verleihung der beiden Auszeichnungen findet am ersten Tag der Messe modell-hobby-spiel (30.9.-3.10.) statt.

25.08.2016 - Reifegrade von Computerspielen erkennt man nicht wie beim Käse an der Farbe der Rinde, sondern an der griechischen Beletterung: Nach der frühen Alpha-Phase, in der die Software noch zu unrund läuft, um sie einer breiteren Öffentlichkeit vorzuführen, startet irgendwann das Beta-Stadium, in dem gezielt Spieler eingesetzt werden, um verbliebene Fehler im Code - die "Bugs" - aufzuspüren. Ans Ende seiner Beta-Phase gelangt jetzt AddX, die erste digitale Umsetzung einer Logikpuzzle-Idee des verstorbenen Alex Randolph, von der wir schon im Februar berichtet hatten. Damals hatten die Publisher Smart Cookie Games und Fabulous Games externe Meinungen zum Oberflächendesign gesucht. Nun gibt es im Rahmen eines "Soft Launch" die ersten 50 AddX-Level zum Anspielen im Browser auf facebook. Wer dabei Programmfehler findet, kann auch etwas gewinnen: Hat man Ebene 50 erreicht, postet (Blog) oder mailt als einer der ersten 30 User ein Bild seiner Scoring-Seite und informiert über mindestens einen selbst entdeckten Bug, bekommt man das Brettspiel 30 Carats von Fabien Chevillon als Dankeschön. Eine dazugehörige App soll bald folgen. (© Foto A. Randolph: Niek Neuwahl)

23.08.2016 - Wie schon früher gemeldet, wird die kommende SPIEL am 13.-16.10. in Essen die Vorveranstaltung sowohl in Sachen Aussteller (von 911 Firmen aus 41 Ländern auf 1.021 Anbieter aus 50 Nationen) als auch im Bezug auf die belegte Fläche (drei zusätzliche Hallen) weit hinter sich lassen. Jetzt kündigte die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele eine weitere Bestmarke an: Die Zahl der Neuheiten soll von 1.000 auf mehr als 1.200 steigen. Dem Aufruf "Komm, spiel mit!" im Messemotto dürften wieder über 160.000 Besucher folgen, die sich diesmal wohl noch häufiger fragen werden als bisher, wie sie dieses Riesenangebot in nur vier Tagen abgrasen sollen. Aber der deutsche Spieleumsatz war im vergangenen Jahr schließlich um ein Zehntel gewachsen, was eine Leitmesse zur Expansion anregt. 60% der Aussteller werden aus dem Ausland anreisen.

12.08.2016 - Die Bezeichnung "Hype" ist Phänomenen wie Pokémon vorbehalten, doch als Trend kann man Escape Rooms durchaus bezeichnen. Kosmos hatte dieses Freizeiterlebnis, bei dem sich die Spieler durch Rätsellösungen aus einem abgeschlossenen Raum befreien müssen, als Gesellschaftsspiel für den September angekündigt. Schon jetzt auf dem Markt ist Escape the Room, ein Ausbruchsspiel des Labels Thinkfun von HCM Kinzel: Freunde eines verschwundenen Astronomen sind hier in dessen Sternwarte eingesperrt und müssen nicht nur den Ausgang finden, sondern auch ergründen, wo der Himmelsbeobachter abgeblieben ist. Innerhalb von 90 Minuten sind gemeinsam Rätsel und Hinweise zu entschlüsseln, Baupläne zu lesen, Bilder zu kombinieren und eine Sternenkarte zu entziffern. Ein beiliegendes Lösungsrad zeigt, ob der ausgeknobelte Symbolcode stimmt. Steckt man länger fest, gibt es auf der dazugehörigen Website Lösungshilfen. Je nachdem, wie sich die Spieler schlagen, endet die Partie in einem von drei unterschiedlichen Szenarien.

01.08.2016 - Die Spieleverlage e.V., in der innerhalb des Deutschen Verbandes der Spielwaren-Industrie (DVSI) 21 deutsche Spieleverlage organisiert sind, hat beschlossen, seinen Sitz von Stuttgart nach Nürnberg zu verlegen. Der DVSI, ebenfalls früher in Stuttgart beheimatet, war schon Anfang 2015 nach Nürnberg gezogen. Laut Hermann Hutter, Chef des Spieleproduzenten HUCH! & friends und Vorsitzender der Spieleverlage e.V., will man am neuen Standort vom Fachwissen des DVSI profitieren. Auch soll die Zusammenarbeit mit diesem noch besser koordiniert werden. Zum neuen Geschäftsführer der e.V. wurde der DVSI-Chef Ulrich Brobeil gewählt. Beim Verbund der Spieleverlage ersetzt er den bisherigen Geschäftsführer Dr. Volker Schmid, den er 2012 schon als DVSI-Spitze beerbt hatte. Die Leitung des früher als "Fachgruppe Spiel" bekannten Herstellerverbunds liegt damit wie schon früher unter Schmid wieder in den Händen desselben Geschäftsführers. Betreut wird die Nürnberger Geschäftsstelle der Spieleverlage e.V. künftig vom für Marketing und Kommunikation verantwortlichen DVSI-Teammitglied Gerda Schwab. Das Foto zeigt Ulrich Brobeil (li.) neben Hermann Hutter.

22.07.2016 - Bei unserem jüngsten Spiel-des-Jahres-Toto hat sich mit 48,13% der Nennungen überlegen der Spiel-des-Jahres-Gewinner Codenames von Czech Games Edition/Heidelberger durchgesetzt - eine klare Sache. Auf den Plätzen folgen Mysterium mit 11,06%, obwohl es weder nominiert noch auf einer der Empfehlungslisten war, und Karuba (nominiert zum Spiel des Jahres) mit 9,76%. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Eine komplette Auswertung finden Sie im Premiumbereich von spielbox.de.

22.07.2016 - Die französische Asmodee-Gruppe hat Gespräche begonnen mit dem Ziel, den kanadischen Spieleverlag F2Z Entertainment zu kaufen und damit Titel wie die Pandemic-Reihe und Dead of Winter zu übernehmen. Die 2002 von Sophie Gravel gegründete Firma F2Z umfasst die Verlage Z-Man Games, Plaid Hat Games, Filosofia und Pretzel Games. Darüber hinaus hält sie auch die Rechte an den französischen und englischen Ausgaben von Carcassonne sowie die französischen Rechte an Catan, die bei einem Eigentümerwechsel ebenfalls an Asmodee gehen würden. Im Januar hatte Asmodee schon die englischen Catan-Rechte erworben. F2Z würde sich einreihen in eine lange Serie von Asmodee-Zukäufen, zu der unter anderem die Verlage Days of Wonder und Fantasy Flight Games gehören; außerdem holte man das Kartenspiel Dobble (Spot It!) ins Programm. Die Franzosen sind zuversichtlich, die Übernahme der kanadischen Innovatoren in den nächsten Monaten abschließen zu können. Von der Pandemic-Reihe, die dauerhaft veränderbares Spielmaterial hoffähig machte, haben sich bislang 1 Mio. Exemplare verkauft.

19.07.2016 - Am 13.-16.10. findet die nächste SPIEL in Essen statt, weltweit größte Messe für Gesellschaftsspiele. Zum ersten Mal will der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag über 1.000 Aussteller begrüßen und damit das Vorjahresergebnis von 911 Firmen deutlich schlagen. Die Unternehmen sollen aus 50 Ländern stammen, was auch ihre Internationalität gegenüber 41 im Vorjahr steigern würde. Damals waren 162.000 Besucher zu den internationalen Spieltagen gekommen, so viele wie noch nie. Gute Voraussetzungen, ihren Rekordkurs halten zu können, findet die Messe außer in der Marktentwicklung (Deutschland + 10,3 % im Gesamtjahr 2015, + 9,6 % im Januar bis Mai 2016) auch am Standort selbst: Wie schon früher gemeldet, nutzt die SPIEL den Umbau der Messehallen und darf sich auf zwei zusätzliche Gebäude ausbreiten. So wird neben der 1, 2, 3, 4, 6, 7 und der „Galeria“ auch in den Hallen 4 und 6 gespielt. Die Presse-Neuheitenschau mit über 1.000 Produktpremieren belegt mit der 1A erstmals eine eigene Halle. Als weitere Neuerung haben Besucher die Möglichkeit, sich Spiele mit einem Logistiker weltweit nach Hause schicken zu lassen. Erwachsene bezahlen für eine Tageskarte regulär 13 €, eine Dauerkarte kostet 31 €.

18.07.2016 - In Berlin wurde diesen Vormittag das Spiel des Jahres gekürt: Codenames von Vlaada Chvátil, erschienen im Heidelberger Spieleverlag, holte den ersten Platz mit seinen kreativen Spionage-Wortassoziationen. Die Jury begründete ihre Wahl so: "Einer ersten Partie Codenames folgt oft die zweite. Dann die dritte, die vierte. Das Spiel mit Assoziationen übt einen Sog aus, dem sich kaum jemand entziehen kann. Möglichst viele Wörter mit einem Begriff zu umschreiben, ohne auf Wörter der Konkurrenz hinzuweisen – diese wiederkehrende Aufgabe ist wie ein Rätsel, das man unbedingt lösen möchte. Gute Varianten für zwei oder drei Spieler runden dieses Teamspiel ab. Wer gerne mit Sprache jongliert, wird Codenames lieben." Der tschechische Autor Chvátil, für den es die erste Ehrung mit dem roten Pöppel ist, sagte, seine Schöpfung sei immer nur so gut wie die Menschen, die sie spielten; wenn die Jury jetzt also sage, das Spiel sei großartig, bedeute dies auch, dass die Spieler großartig seien. Mit auf der Bühne war der zuständige Übersetzer, ein Berufsstand, der bei SdJ-Verleihungen eher selten im Rampenlicht steht; im Agenten-Smoking berichtete er, es sei eine Herausforderung gewesen, zu der tschechischen Vorlage Wörter zu finden, die im Deutschen gut funktionierten. Das Spiel wurde bislang in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Laut Heidelberger, einem Kleinverlag mit gerade mal vier Mitarbeitern (davon manche in Teilzeit), habe es sich schnell als Hit sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen, bei Gelegenheits- ebenso wie bei Vielspielern erwiesen. Außerdem nominiert waren das ägyptische Monumente-Bauspiel Imhotep von Phil Walker-Harding (Kosmos) und die Dschungel-Schatzjagd Karuba von Rüdiger Dorn (Haba).