Aktuelle Meldungen

13.02.2019 – Die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) mit Büro in Freiburg setzt sich für die Interessen von Spieleautoren in Deutschland und auch international ein. Ein Lohn für dieses Engagement ist ein gesundes Mitgliederwachstum: Auf der vergangenen Spielwarenmesse in Nürnberg schloss sich ein Berliner Autor als 500. SAZ-Mitglied an, gefolgt von weiteren Anträgen in den Tagen darauf. Außer im deutschsprachigen Raum gibt es auch im Ausland viele Spieleerfinder mit SAZ-Zugehörigkeit, darunter seit einem Jahr eine beinahe 50-köpfige Autorengruppe in Italien. Die Zunft verspricht, mit ihrem wachsenden Gewicht auch weiterhin ihre Mitglieder mit Rat und Tat zu unterstützen und politische Themen wie die Aufnahme von Spielen in die Sammlung der Deutschen Nationalbibliothek oder die umsatzsteuerliche Gleichstellung von Kulturgütern und künstlerischen Leistungen inklusive Spielen weiter zu verfolgen. Dazu will man wie gehabt mit Verlagen, dem Deutschen Kulturrat, der Jury Spiel des Jahres und anderen Branchenbeteiligten zusammenarbeiten.

12.02.2019 - Ab sofort sind Anmeldungen für das neue „Spielefest Wien“ möglich. Veranstalter und damit Vertragspartner ist das Austria Center Vienna mit den Spielezeitschriften spielbox® und SPIEL DOCH! aus dem Nostheide-Verlag als Partnern. Das Spielefest fand von 1984 bis 2015 insgesamt 31 Mal statt und dabei die letzten Jahre immer im Austria Center Vienna. An drei Tagen waren damals bis zu 70.000 Besucher vor Ort. Für die Neuauflage vom 15. bis 17. November 2019 plant man mit ca. 44.000 Besuchern. Das ausführliche Konzept, ein Anmeldeformular sowie der Ausstellerleitfaden mit den Allgemeinen Teilnahmebedingungen sind bereits online auf www.spiele-fest.at zu finden. Kontakt: spielefest2019@acv.at oder spielefest@nostheide.de.

02.02.2019 – Der Ali Baba Spieleclub bezeichnet sich als den größten Verein seiner Art in Deutschland mit fast 800 Mitgliedern. Wenn diese ihre Lieblings-Zwei-Personen-Spiele wählen, hat das Urteil durchaus Gewicht, nicht nur quantitativ. 2019 wurde jetzt Imhotep – Das Duell von Kosmos mit dem ersten Platz des „DuAli“-Preises ausgezeichnet. Mit 40,45 Punkten konnte es das zweitplatzierte Dragon Master von Pegasus (36,47) und auf Rang 3 Kero von Hurrican (35,94) auf Abstand halten. Die Zweispieler-Variante des Vorgängers Imhotep überzeugte die Mitglieder, die es teilweise besser als das Hauptspiel fanden. Verliehen wird der DuAli seit 2015. Für den nächsten Preis können sich Verlage, Vertriebe und Autoren schon jetzt bewerben.

30.01.2019 - Die zweite Ausgabe der SPIEL DOCH! in Duisburg am 29.-31.3. wird deutlich größer und umfangreicher als im Vorjahr. Da die Messe dieses Jahr über 10 Prozent mehr Aussteller zu bieten hat, wurde die Ausstellungsfläche wegen des hohen Zuspruchs um rund 20 Prozent vergrößert. Unter den knapp 80 Ausstellern finden sich viele Branchengrößen, darunter in diesem Jahr neu dabei: HABA, Hutter und Jumbo.

Erstmals wird 2019 für Autoren die Möglichkeit bestehen, ihre brandneuen Prototypen auf der SPIEL DOCH! auf der neuen Autorenstand-Fläche zu präsentieren. Vorgestellt werden dürfen hier nur Prototypen und Spielideen, die noch nicht am Markt zu haben sind. Auch wird es wieder einen Flohmarkt für Brettspiele geben.

28.01.2019 – Laut Spieleverlage e.V., einem Verbund von 19 Spieleherstellern im Deutschen Verband der Spielwaren-Industrie, hat der Umsatz mit Gesellschaftsspielen in Deutschland 2018 weiter zugelegt, und zwar um 9 %. Dabei beruft man sich auf Zahlen des Marktforschers NPD Group. Ein genauer Umsatzwert wurde nicht genannt, dürfte aber bald in die Nähe von 500 Mio. € kommen. Alles in allem kauften die Deutschen über 50 Mio. Spiele.

Das Wachstum gelang, obwohl sich ausgerechnet der Dezember mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft gegenüber dem Vorjahr nicht steigern konnte. Brett- und Aktionsspiele, die umsatzstärkste Produktsparte, verbuchten mit + 18 % wertmäßig die größte Zunahme und beanspruchten einen Spiele-Marktanteil von 27 %. Familienkompatible Würfel- und Wortspiele verbesserten sich um ein Zehntel. Das größte prozentuale Wachstum wird für das Genre Denksport (Brainteaser) gemeldet, das seinen Erlös binnen eines Jahres mehr als verdoppelte. Kartenspiele steigerten sich mit + 12 % um denselben Wert, der auch ihren Anteil am Spielemarkt beschreibt. Sehr bedeutsam blieben für die Branche Kinderspiele, die ein Fünftel des Gesamtumsatzes ausmachten, aber etwas weniger einbrachten als im Vorjahr („leicht rückläufig“, kein Prozentwert genannt). Spiele für Vorschulkinder (Anteil 9 %) legten hingegen um 5 % zu.

25.01.2019Stadt, Land, spielt! (SLS), ein Projekt, das mit den „Tagen des Gesellschaftsspiels“ (7.-8.9.) im deutschsprachigen Raum Spiele als Kulturgut fördern will, hat eine neue Geschäftsstelle. Nach drei Jahren hat die Bochumer planetlan gmbh diese Aufgaben nun abgegeben; in dieser Zeit konnte sich die Zahl der SLS-Veranstalter mehr als verdoppeln. Künftig betreut die Dortmunder Agentur Vielfalt die Aktion, ein Dienstleister, der auf die Konzeption, Redaktion und Produktion von Gesellschaftsspielen spezialisiert ist. Agenturchef ist Uwe Mölter, bis vor kurzem Redakteur bei Amigo, der damit auch im „Ruhestand“ sehr aktiv bleibt und schon auf der Nürnberger Spielwarenmesse (30.1.-3.2.) in dieser Funktion unterwegs sein wird. Amigo ist einer der Organisationspartner von SLS, wie auch Asmodee, Hans im Glück, HCM Kinzel, Noris, Pegasus, das Deutsche Spielearchiv Nürnberg, das niedersächsische Spielezentrum Drübberholz und das Österreichische Spielemuseum in Wien.

24.01.2019 – Einen Monat vor dem Spielefestival von Cannes (22.-24.2.) stehen jetzt die Nominierten für das „As d'Or“ fest, eine Jury-Auszeichnung, die die Organisatoren schon seit 1988 vergeben und die als französisches Pendant zum deutschen „Spiel des Jahres“ gilt. In der Hauptkategorie „alle Zielgruppen“ sind die Autoren Marc Paquien mit dem „Schatzinsel“-inspirierten L'île au Trésor, Mathieu Aubert mit Shadows – Amsterdam, Sébastien Dujardin mit Solenia und Wolfgang Warsch mit The Mind (auch 2018 zum „Spiel des Jahres“ nominiert) im Rennen.

In die Endauswahl für das beste Kinderspiel schafften es Dani Gomez und Josep Maria Allué mit Monstre des Couleurs, Jonathan Favre-Godal mit Kikafé?, Marie und Wilfried Fort mit Mr Wolf sowie Annick Lobet mit Zombie Kidz Évolution.

21.01.2019Klaus Teubers Bestseller CATAN dürfte einer der Titel sein, mit denen viele Spiele-Einsteiger nach Gehversuchen mit einfacheren Klassikern ihre ersten Erfahrungen mit „ausgewachsenen“ Brettspielen sammeln. Einen fliegenden Start ins Siedeln mit besonders umfangreichem Material verspricht ab Juli die neue CATAN Big Box. Neben dem Grundspiel enthält sie die Erweiterung für 5 bis 6 Spieler, die Länderpläne Korsika und New York sowie die Szenarien Beste Freunde (Gunstbriefe als Belohnung für die Unterstützung der Mitspieler) und Die Helfer, deren zehn Fähigkeiten sich Runde für Runde in Vorteile verwandeln lassen. Obendrein packt Kosmos zum Preis von knapp 50 € das CATAN-Würfelspiel im Beutel für unterwegs mit ein.

15.01.2019 – In drei Kategorien hat die Hochbegabtenorganisation Mensa in Deutschland (MinD) ihren MinD-Spielepreis 2019 vergeben, der die besten Gesellschaftsspiele des zurückliegenden Jahrgangs würdigt. Nach dem „Spiel des Jahres“ holte Michael Kieslings Azul (Verlag: Plan B) auch den ersten Platz in der MinD-Sparte „kurze Spieldauer“, und das mit einigem Vorsprung auf die Verfolger: Eye Catch von Maureen Hiron und Sheyla Bonnick (Game Factory) auf Rang 2 sammelte mit seiner Memory-Variante knapp zwei Drittel der Punkte von Azul, der kooperative Drittplatzierte Magic Maze von Kasper Lapp (Pegasus) kam auf beinahe 60 % des Sieger-Votums. Alle „kurzen“ Nominierten sind hier noch einmal mit weiterführenden Links zu finden.