Aktuelle Meldungen

27.11.2020 – Für alle, die sämtliche Fälle aus MicroMacro Crime City bereits durchgesuchtet haben, gibt es gute Nachrichten. Im Sommer des kommenden Jahres soll Teil 2 erscheinen, möglichst zur Berlin Brettspiel Con – so diese denn wird stattfinden können. Das verrieten Michael Schmitt und Lars Frauenrath von der Edition Spielwiese am Freitag im Talk mit Peter Berneiser im Rahmen der aktuellen Conspiracy von Pegasus-Spiele, die noch bis Sonntag, 29. November im Netz zu erleben ist.

19.11.2020 - Gerade in schwierigen Zeiten tun sich kleinere Marktteilnehmer leichter, wenn sie nicht allein agieren müssen. Der Spielebranche geht es zwar trotz Pandemie recht gut, doch auch hier lohnen sich für Kleinverlage Partnerschaften. Wie mit der Spiel direkt eG: Die Vertriebsgenossenschaft gab bekannt, dass sich ihr dieses Jahr bisher elf neue Mitglieder angeschlossen haben, was die Zahl der von ihr vertretenen Spielehersteller auf 72 erhöhte. Neu aufgenommen wurden demnach ABI Games, BLAM, Crimson Company, Formula Games, Leona Games, Mandino, NOW Games, Nuovis Spiele, Spielköpfe, Strohmann Games und Wonderland Spiele. Damit können Fachhändler, Onlineshops und Großhändler deren Produkte künftig über Spiel direkt beziehen.

13.11.2020 - Essen und die SPIEL.digital mit der großen Neuheiten-Flut war gestern, die ersten Verlage schauen schon auf das kommende Jahr. Kosmos hat nun die ersten Titel, die im Frühjahr '21 erscheinen sollen, bekannt gegeben. Und natürlich, wie sollte es bei dem Erfolg anders sein: Die Crew wird fortgesetzt. Das Kennerspiel des Jahres, der Träger des Deutschen Spielepreis, der zudem mit dem À la carte-Kartenspielpreis gekürte und als niederländisches Spiel des Jahres ausgezeichnete Titel bekommt eine zweite Staffel (wie man heute so schön sagt). Allerdings gibt es nicht einfach ein Booklet mit 50 neuen Missionen irgendwo da draußen in den Tiefen des Weltalls, nein, dieses Mal geht es in die andere Richtung: in die Tiefen der Weltmeere. Mission Tiefsee heißt die Fortsetzung des kooperativen Stichspiels von Autor Thomas Sing, der sich auch die Aufgaben in der neuen Box ausgedacht hat.

 

13.11.2020 - Egal ob Fertigkeiten oder Wissen - beim Spielen lernt man am leichtesten, weil es eben nicht als Pauken, sondern als Spaß erfahren wird. Auch deshalb integrieren viele Pädagog*innen in Schulen, Kindergärten und Therapieeinrichtungen Gesellschaftsspiele in ihre Arbeit. Ein "Rezept", wie das gelingt, mussten sie sich bisher meist selbst ausdenken; hilfreich wäre es, wenn man dabei nicht ganz von vorne beginnen müsste, sondern auf bewährte Erkenntnisse zurückgreifen könnte, vermittelt von Fachleuten. Projekte wie "Spielen macht Schule" gehen schon in diese Richtung, beziehen aber auch Spielzeug und andere Warengruppen ein. Bald gibt es ein Angebot, das sich auf Gesellschaftsspiele konzentriert: Die neu ins Leben gerufene "Brettspielakademie" will mit Weiterbildungsprogrammen allen Multiplikator*innen einen fliegenden Start beim Gründen der eigenen Spielgruppe ermöglichen.

11.11.2020 - In der Nominierungsphase für den diesjährigen MinD-Spielepreis der Hochbegabtenorganisation Mensa in Deutschland (MinD) hatte die Pandemie den Zeitplan durcheinander gebracht, weshalb nach den besten Zweipersonenspielen und Titeln mit kurzer Spieldauer die Finalisten in der Sparte "komplexe Spiele" noch auf sich warten ließen. Auch das nächste Mensa-Jahrestreffen im April wurde kürzlich abgesagt. Zwar können die Spiele noch immer nicht wie gewohnt von den Mensanern bundesweit unter die Lupe genommen werden, doch die Jury probierte im Herbst genügend Kennerspiele aus, um nun eine "komplexe" Nominiertenliste mit acht Einträgen zu veröffentlichen.

06.11.2020 - Es erinnert ans letzte Frühjahr - in Deutschland stiegen die Corona-Neuinfektionen gerade über 21.000, weshalb die meisten Spielerunden erneut ausfallen müssen. Daher engagieren sich verschiedene Anbieter wieder stärker, um risikolose Alternativen im Netz zu ermöglichen. So hat Asmodee heute die Plattform "Connect & Play" gestartet: Von zu Hause aus lassen sich Dobble, Dixit, Sherlock Holmes, Just One und Time’s Up in fünf Sprachen über Videochat spielen, wenn man die aufgeführten Tipps für Streamingprogramme wie Zoom, Google Meet oder Skype beherzigt. Davor hatte Asmodee mit seiner „Print & Play“-Kampagne Spiele zum kostenlosen Herunterladen und Ausdrucken bereitgestellt; bis Oktober zählte der Verlag hier weltweit über 4 Mio. Abrufe.

05.11.2020 - Diesen Monat hat die Gastronomie Zwangspause und darf nur Essen zum Mitnehmen anbieten; das wird sich aber natürlich wieder ändern, sobald sich die Infektionslage entspannt. Vor diesem Hintergrund verlängert der Verein Spiel des Jahres (SdJ) sein Förderprogramm, mit dem er das Brettspielen in Kneipen, Cafés und Restaurants unterstützen will: Der Antragsschluss wird vom 30.11.2020 auf den 31.1.2021 verschoben. Als SdJ den Schwerpunkt für sein Förderprogramm einst festgelegt habe, habe man noch nicht gewusst, dass die Gastronomie in großem Maße unter der anhaltenden Pandemie leide, so der Verein; umso wichtiger sei es, dieser Branche zu helfen, der es obendrein aktuell schwer falle, Projekte für die Zukunft zu planen. Deshalb beschloss SdJ neben der Verlängerung auch eine zweite Fördertranche, für die das Antragsende erst der 30.6.2021 sein wird. Darüber hinaus wächst die maximal mögliche Fördersumme um 2.000 auf bis zu 7.000 €, in Ausnahmefällen können jedoch bis zu 12.000 € bewilligt werden.

03.11.2020 - Auch Italien hat jetzt sein Spiel des Jahres, und man kann nicht unbedingt behaupten, dass die Jury des Gioco dell'anno um ihren Präsidenten Paolo Cupola einen der üblichen Verdächtigen gekürt hat: Kill the Unicorns heißt der Sieger, in Deutschland vom kleinen Verlag SpielHouse aus dem hessischen Münster unter seinem Label Blackout Spiele veröffentlicht. Autoren des Kartenspiels sind Cyril Besnard, Loïc Chorvot und Alain Fondrille.

30.10.2020 - Die FDP-Fraktion hat im Deutschen Bundestag einen Antrag gestellt, Spiele und Spieleautoren zu würdigen, indem man rechtliche und vergütungsrechtliche Rahmenbedingungen verbessert. Dies meldet die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ), die selbst ähnliche Ziele verfolgt; u.a. fordert sie, analoge Spiele in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek aufzunehmen. Der Rechtsanspruch von Spieleautor*innen auf Bibliothekstantiemen solle in der Praxis umgesetzt werden, so die SAZ, die "dem Kulturgut Spiel seine verdiente offizielle Anerkennung" verschaffen will.

28.10.2020 – Wegen seines besonderen Engagements für den stationären Handel wurde der Verlag Amigo ausgezeichnet, und zwar mit dem Fairplay-Award, der von der Verlagsgruppe markt intern verliehen wird. Die Initiative dahinter wurde erst im März dieses Jahres vor dem Hintergrund des Lockdowns wegen der Corona-Pandemie ins Leben gerufen. Schirmherr des Awards ist Wolfgang Thierse, früherer Präsident des Deutschen Bundestages.

28.10.2020 – „Alle Erwartungen übertroffen“ – das meldet der Friedhelm Merz Verlag als Veranstalter der SPIEL.digital über den Online-Ersatz für die Internationalen Spieltage vom 22. bis 25. Oktober, die in diesem Jahr coronabedingt eben nicht in der Messe Essen, sondern im Internet stattfinden mussten. „148.000 individuelle Besucher“ zählten die Messemacher Dominique und Max Metzler, mehr als eine Million Aufrufe der offiziellen Livestreams. Und die Plattform Tabletopia, auf der unter anderen zahlreiche der neuen Spiele am Computer gespielt werden konnten, verdoppelte während der vier Messetage die Zahl ihrer Nutzer.

 

23.10.2020 - Wasserkraft hat den International Gamers Award (IGA) gewonnen. Das wurde an diesem Freitag im Rahmen der SPIEL.digital bekanntgegeben. Autoren sind Tommaso Battista und Simone Luciani, Antonio der Luca hat das Spiel sehr sehenswert in Szene gesetzt. Wasserkraft war unter dem Namen Barrage (Staudamm) auch das erste Kickstarter-Projekt des italienische Verlags Cranio Creations, es war innerhalb von 27 Minuten finanziert. Allerdings gab es anfangs auch Kritik am Material der Kickstarter-Auflage. Auf Deutsch wird das Spiel von Feuerland vertrieben. Unser spielbox-Kollege Alan How, Vorsitzender der Jury des IGA, gratulierte den Autoren und dem Verlag in einer Videokonferenz am Freitag. In diesem Jahr wurde übrigens erstmals nur ein Preisträger ausgezeichnet, der eigenständige Preis für ein herausragendes Zwei-Personen-Spiel gibt es nicht mehr.