28.01.2022 - Der Spieleverlag Amigo Spiel + Freizeit in Dietzenbach hat einen Überblick zusammengefasst, wie er sein Geschäft umweltverträglicher machen will. So sollen wo immer möglich künftig Plastikinhalte und -verpackungen vermieden werden, was schon bei den Neuheiten im letzten Herbst wie Stich Rallye und Privacy Refresh mit Figuren und Drehscheiben aus Pappe realisiert wurde.

19.01.2022 - Seit Jahresbeginn vertritt Michael Tschiggerls Rechte- und Lizenzagentur Smart Cookie Games UG das Programm des 2008 verstorbenen Spieleautors Rudi Hoffmann und wird damit künftig der Ansprechpartner für Verlage hinsichtlich der Hoffmann-Titel sein. Darauf einigte man sich mit Elisabeth Kaufmann, die die alleinigen Urheberrechte an den Spielen besitzt. Die Vereinbarung umfasst alle Hoffmann-Werke mit Ausnahme von Café International, Halali und Schatz in Sicht.

16.12.2021 - Die schwedische Embracer Group befindet sich nach eigenen Angaben momentan in exklusiven Verhandlungen zu einer Übernahme des französischen Brettspielkonzerns Asmodee. Zu Embracer gehören bislang die Computer- und Videospiel-Publisher THQ Nordic, Koch Media / Deep Silver, Coffee Stain, Amplifier, Saber Interactive, Deca, Gearbox und Easybrain mit mehr als 250 Spiele-Franchises, darunter Titel wie Saints Row, Goat Simulator, Dead Island, Darksiders, Metro, Kingdoms of Amalur, Wreckfest, World War Z oder Borderlands. Die Gruppe zählt insgesamt 86 Entwicklerstudios und über 9.000 Mitarbeiter/innen in mehr als 40 Ländern.

03.12.2021 - Ab Januar wird Codenames, Vlaada Chvátils "Spiel des Jahres 2016" aus dem tschechischen Verlag Czech Games Edition (CGE), im deutschsprachigen Raum über HeidelBÄR Games, den Heidelberger Spieleverlag und Asmodee vermarktet. Bisher war nur Asmodee Deutschland für den Vertrieb und das Marketing zuständig; vor seinen Eigentümerwechseln hatte Heidelberger selbst noch mit Codenames den SdJ-Gewinn gefeiert. Künftig betreut HeidelBÄR Games den Titel wieder als Verlag, der Heidelberger Spieleverlag kümmert sich um den Vertrieb, und Asmodee soll Absatzmärkte ausbauen sowie neue Kundengruppen erschließen.

26.11.2021 - In Deutschland formiert sich gerade die neu gewählte Regierung. Während die einen Beobachter über die vereinbarte Marihuana-Legalisierung streiten, freut sich die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) über einen ganz anderen Punkt im Koalitionsvertrag: SPD, BÜNDNIS‘90/DIE GRÜNEN und FDP hielten im Abschnitt "Kultur- und Medienpolitik" fest, dass analoge Spiele endlich im Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek benannt werden können. Dies bezeichnet die SAZ zwar als "wachsweiche" Formulierung, doch gleichzeitig auch als "Meilenstein" bei der Durchsetzung ihrer langjährigen Forderung. Seit geraumer Zeit dringt die Autorenzunft darauf, Gesellschaftsspiele in den Sammlungskatalog aufzunehmen, denn nur so ergebe sich für Spieleautoren ein Rechtsanspruch auf Bibliothekstantiemen, wenn öffentliche Bibliotheken ihre Werke ausliehen. Bisher fehle hier eine umfassende, rechtlich anerkannte Datengrundlage, und genau diese braucht die VG Wort, um Tantiemen an die Urheber auszuschütten. Last but not least erhofft sich die SAZ von der Aufnahme auch eine besser sichtbare öffentliche Anerkennung von Spielen als Kulturgut.

19.11.2021 - Beim "Happy Meal" von Mc Donald's funktioniert die Kombi aus Menü und Spielzeug schon ewig, doch eine andere Schnellrestaurant-Kette - Nordsee - legt ihren Kindermenüs seit Ende Oktober ein ganzes Kinderspiel bei: In 240 deutschen und österreichischen Filialen bekommen Kunden gratis ein Exemplar von Schau mal! dazu, ein Spiel des Halli Galli-Erfinders Haim Shafir, das 2015 auf der Empfehlungsliste zum „Kinderspiel des Jahres“ war. Im Handel kostet das Spiel sonst immerhin knapp 8 €.